Karsten Herrmann

Weihnachtszeit


Wenn sich das herbstliche Grau
wieder verwandelt,
 in ein weißes Winterkleid,
hell leuchtendes Kerzenlicht erstrahlt
 zwischen schmuckem Grün,
dann ist schon wieder Weihnachtszeit,
und die schönsten
Weihnachtssterne erblühen.
 
Es duftet nach leckerem Glühwein,
 gebratenen Äpfeln, Mandeln und Nüsse,
Schneeflocken tanzen
fröhlich, schaukelnd im Wind,
 geben sich so manche Küsse.
 
Überall werden fleißig leckere Stollen
 und Plätzchen gebacken, 
bekannte Weihnachtslieder erklingen,
dazu hört man
 knisternde Weihnachtsstimmen,
  wenn im Kamin die Holzscheite knacken.
 
Hervor ihr Räuchermänner, Nussknacker,
 Engel und Weihnachtsfeen,
in der Weihnachtszeit
 wollen wir nur
glänzende Kinderaugen sehen.
 
Die Älteren erzählen spannende
  Winterweihnachtsgeschichten,
verzaubert werden dabei Zweige,
von Kiefern, Tannen und Fichten,
 lachende Kinder freuen sich
 auf den Weihnachtsmann,
 lernen Lieder und Gedichte,
 wuseln umher,
wie kleine Weihnachtswichte.
 
Und draußen malt Väterchen Frost
Eisblumen an unsere Fensterscheiben,
alles ist tief verschneit,
 wie im russischen Märchenland,
oh, du schöne Weihnachtszeit,
so sollst du immer bleiben,
 friedlich sinnlich,
mit wärmenden Herzen
und offener Hand.


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karsten Herrmann).
Der Beitrag wurde von Karsten Herrmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.10.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Finderlohn und andere Stories von Susanne Henke



Dreizehn Kurze mit Biss von einsatzfreudigen Fußballfans, kreativen Werbefachleuten, liebeskranken Kaufhauskunden und modernen Kopfgeldjägern.
Und dann:
"Auf dem Weg zum erfolgreichen Abitur will ein privates Institut seine Schützlinge begleiten. Ein langer, für das Institut lukrativer Weg, denkt Frank, als der etwa sechzehnjährige Rotschopf neben ihm in sein Handy grölt:
'Wir sin¹ grad in Bahn, Digger!'"

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karsten Herrmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Loreley von Karsten Herrmann (Mythologie)
Dezember-Akrostichon von Edelgunde Eidtner (Weihnachten)
Sommeranfang von Wiltrud Mothes (Gedanken)