Rosie Taubmann

Adventzeit!

Und wieder beginnt wie in jedem Jahr, die Adventzeit strahlend, duftend, wunderbar. Mit ihrem leuchtenden Kerzenschein, wärmt sie die Herzen, Friede stellt sich ein. Es duftet nach Äpfeln, Lebkuchen und Zimt, die Zeit des Wartens beginnt.

Warten auf das Christkind, die heilige Nacht, mit all  ihrer strahlenden Pracht. Auf den geschmückten Tannenbaum, schön wie ein himmlischer Traum. Auf die wunderbaren Weihnachtslieder, die leise erklingen alle Jahre wieder. Die Familien rücken näher zusammen, im weihnachtlichen Frieden liebevoll und unbefangen.

Draußen ist es kalt und weiß, vom vielen Schnee und Eis. Doch drinnen in der Stube ist es wohlig warm. Liebevoll ist sie geschmückt, ein kleines Mädchen tanzt völlig entrückt, mit ihrer Puppe auf dem Arm. Von weit her singt leise eine Glocke ihr Lied, vom Frieden, der still durch den Abend zieht.

Am Tisch flinke Finger bunte Sterne basteln, verziert mit Strass aus Mutters Nähkasten. Figuren wie Engel und Nikolaus bemalt, die Farben mal kräftig, mal zart. Großmutter erzählt das Märchen, vom armen kleinen Brummbärchen. Die Kinder hören ihr andächtig zu, der Hund liegt auf seinem Platz und genießt seine Ruh.

Bratapfelduft durchzieht den Raum, Bratapfel oh welch herrlicher süßer Traum. Bunte Plätzchen stehen auf dem Tisch, dazu heiße Schokolade einfach köstlich. So ist sie die wunderbare Adventzeit, niemand möchte sie mehr missen. Diese Zeit der friedlichen Besinnlichkeit und des köstlichen Genießens.







Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rosie Taubmann).
Der Beitrag wurde von Rosie Taubmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Rosie Taubmann als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Muttergottes und der Blumenkohl: Schubladengeschichten von Eveline Dächer



Kennen Sie das? Sie räumen nach Jahren mal wieder die Schubladen auf und finden dabei wahre Schätzchen, die völlig in Vergessenheitheit geraten waren.
In meiner Schublade fand ich Geschichten + Erlebnisse, die ich irgendwann aufschrieb und die teilweise schon zwanzig Jahre und länger dort schlummerten.
Nun habe ich sie wieder zum Leben erweckt, manche sind noch genauso aktuell wie damals, haben nichts verloren.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rosie Taubmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wunschzettel an den Weihnachtsmann! von Rosie Taubmann (Weihnachten)
Feuchte Weihnacht von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)
Dichten ist immer gut - ein Aufruf von Robert Nyffenegger (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen