Ramona Kirchmaier

Der Weg

 
 
Einsam lief ich durch den Wald,
gedankenlos, das Herz so kalt.
Die Lichtung unverhofft ich fand,
die aussah wie im Märchenland.
Diesen Ort sah ich noch nie,
er zog mich an fast mit Magie.
 
Es standen Bäume nicht sehr weit,
die waren durchweg breit verzweigt,
Die Äste blattlos und ganz leer,
dazwischen schimmerte es sehr.
An manchen Stellen lag noch Schnee.
Des Winters Kälte tat noch weh.
 
Ich schlich mich näher, hatte Scheu.
Denn dieses Bild war für mich neu.
Des Glanzes Ursprung wollt ich sehen
und musste durch die Bäume gehen.
Da plötzlich sah ich ihn ganz klar,
den Weiher, der dahinter war.
 
Sein Wasser spiegelte den Schein
der Sonne und er lud mich ein
zu bleiben hier an diesem Ort.
Und wie in Trance wollt ich nicht fort.
Ich lehnte mich an einen Baum.
Es war so schön, zu glauben kaum.
 
Der tausendfach Irrlichter Tanz,
und dieser unwirkliche Glanz,
versetzten mich in einen Traum.
Was andres wollt ich nicht mehr schaun,
als dieses irreale Spiel,
es verschuf ein Hochgefühl.
 
So stand ich lang mit starrem Blick,
vergaß sehr bald, ich muss zurück.
Und auch den Weg, der noch sehr weit,
verlor mich ganz in Raum und Zeit.
Vergaß die Welt, die kalt und arm.
An diesem Ort hier war mir warm.
 
Doch irgendwann wurde es Nacht,
dann hat der Mond sein Licht entfacht.
Es war sehr trüb, nicht ganz so hell.
Verblich bald ganz, es ging sehr schnell.
Da stand ich nun mit meinem Traum.
Verstand erst jetzt, er war nur Schaum.
 
Um mich herum die Nacht so schwarz,
an meinen Fingern klebte Harz.
So suchte ich den Pfad zurück,
ertastete ihn Stück für Stück.
 
Heut irr ich immer noch umher.
Den Weg zurück fand ich nicht mehr.



© R.K.
 
  

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ramona Kirchmaier).
Der Beitrag wurde von Ramona Kirchmaier auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.11.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Crashland-Suzi Todeszone von Günther Glogowatz



Durch ein technisches Experiment fegte eine schreckliche Katastrophe über einen großen Teil Europas hinweg.
Ein neuer Landstrich mit teilweise eigenartigen Naturgesetzen und „Dimensionsrissen“, welche zu anderen Welten führten war entstanden. Da sogar Beobachtungssatelliten nur unbrauchbare Bilder von diesem Gebiet liefern konnten, wurde es von offiziellen Stellen als X-Territorium bezeichnet. Allgemein benannte man es jedoch als das Crashland.
Da die üblichen Waffensysteme dort größtenteils versagt hatten, war die X-Force gegründet worden. Eine spezielle Armee, deren Ausbildung und Ausrüstung an die merkwürdigen Umweltbedingungen dieses Landstriches angepasst worden waren.
Suzi war Mitglied der X-Force. Während eines Einsatzes gerät sie mit ihrer Truppe in einen Hinterhalt. Es ist der Auftakt im Kampf um die absolute Macht im Crashland.
Verleumdet und dadurch von den eigenen Kameraden gejagt, bleibt ihr nur noch die Flucht durch die Todeszone, um Platon zu erreichen. Denn nur er ist mächtig genug, ihre Unschuld beweisen zu können und den düsteren Machenschaften um die Vorherrschaft im Crashland entgegentreten zu können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ramona Kirchmaier

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Neu erweckter Zauber von Ramona Kirchmaier (Liebe)
ZERBROCHEN von Christine Wolny (Erfahrungen)
Juni Launen von Karl-Heinz Fricke (Natur)