Gisela Segieth

Zum Nikolaus

Weihnachtstraum

Wie gern würd' ich ein Englein sein

genauso zart und auch so klein

als solches könnt' ich so viel tun

und auch in mir wohl selber ruh'n.

 

Ich flöge hin, ich flöge her

zu dir zu kommen wär' nicht schwer

um zu erleichtern dir den Tag

da ich dich doch zu gerne mag.

 

Ich schenkte stets ein Lächeln dir

nähm' deinen Kummer mit zu mir

denn ich möcht', dass dir's gut ergeht

nicht, dass ein rauer Wind dir weht.

 

Ich fiele dir auch nicht zur Last

und nähme von dir jede Hast

damit du lebst und liebst ganz fein

wär' ich als Englein auch sehr klein.

 

Ich würde sicher alles tun

damit du kannst in dir selbst ruh'n

dafür, dass dir's geht stetig gut

brächt' ich dir täglich frohen Mut.

 

Ja, ich erfüllte dir jed' Bitt'

und nähme dich ganz sicher mit

zu Sonne, Mond und auch zum Stern

denn ich hab dich von Herzen gern.

 

Du hättest Weihnachten auf Erd'

das wäre sicher nicht verkehrt

ich trüge dich mit Lieb' und Güt'

damit wärst du stets gut behüt'.

 

Und wolltest du mal von mir fort

an einen ganz, ganz fernen Ort

so ließe ich dich sicher geh'n

denn sogar das könnt' ich versteh'n.

 

Doch bleibt dies alles nur ein Traum

den man erfüllt uns beiden kaum

drum schau ich dir von Ferne zu

sag dir: „Ich mag dich“ und geb' Ruh.

@ Gisela Segieth


Ich wünsche Euch allen einen richtig schönen Nikolaustag und ganz viel Weihnachtsfreude in den Herzen.
Herzlichst
Eure Gisela Segieth

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bild von Gisela Segieth

  Gisela Segieth als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wörterworte von Iris Bittner



Ich bin nur ein armer Poet
reime und schreib hie und da ein Gedicht.
Wie´s meinem Girokonto geht?
Lieber Himmel, frag lieber nicht!

So beginnt die Autorin dieses Buch mit vielen kürzeren oder längeren, aber meist heiteren Gedichten über die vielen All-täglichkeiten, die sie - und wie wir beim Lesen festellen - auch uns bewegen und beschäftigen. Doch unversehens werden die Texte ernster [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Glücksschmiede von Gisela Segieth (Beziehungen)
Auf die Plätzchen ... fettig ... los! von Siegfried Fischer (Weihnachten)
Die Liebe kommt und geht von Adalbert Nagele (Das Leben)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen