Heidi Schmitt-Lermann

NIKOLAUSBESUCH

      








 








Es klopfte schwer ans Klassenzimmer
und wieder pocht es an die Tür.
Im Aug der Lehrerin ein Glimmer,
Geheimnisvolles passiert hier.
 
„Wisst ihr, wer da draußen ist?“
schaut sie lächelnd zu uns zurück.
„Der Nikolaus euch Kinder grüßt,
dann wart ihr brav, für euch ein Glück.
 
Da tritt er ein, der hohe Herr,
mit ihm ein finsterer Geselle.
In gold’nes Ornat gekleidet er,
Knecht Ruprecht im schwarzem Felle.
 
Er begrüßte uns’re Klasse.
Las jedes Kind aus gold’nem Buch.
Oh, wie ich meine Sünden hasse.
Das wird für mich kein schöner Besuch.

 Er lachte nur und sprach jetzt fein:
„Die Heidi ist ein Träumerlein.
Doch malen kann sie toll und singen.
Da wird der Nik’laus Gutes bringen.“
 
Zu jedem war er schrecklich nett.
Von jetzt an war ich Nik’lausfan.
Ich träumte von ihm nachts im Bett
und wollte selig mit ihm geh’n.




Da ist nichts daraus geworden. Nikolaus ist dann
nie wieder gekommen. Doch meine Kindheitserinnerung
an ihn war und bleibt immer schön.

  

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heidi Schmitt-Lermann).
Der Beitrag wurde von Heidi Schmitt-Lermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwei himmlische Gefährten von Marion Metz



Lilly Nett ist ein überaus durchschnittlicher Mensch und Lichtjahre davon entfernt, sich selbst bedingungslos zu lieben. Sie fühlt sich zu dick, ihr Mann ist nur die zweite Wahl und grundsätzlich entpuppt sich ihre Supermarktschlange als die längste. Ihr Alltag gleicht der Hölle auf Erden. Lillys Seele schickt ihr beständig Zeichen, doch ihr Ego verhindert vehement, dass Lilly Kontakt zu ihrem inneren Licht findet. Bis ein einschneidendes Erlebnis den Wandel herbeiführt und sie wie Phoenix aus der Asche neu aufersteht: Geliebt, gesehen, vom Leben umarmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heidi Schmitt-Lermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DER ELFENWALD von Heidi Schmitt-Lermann (Fantasie)
Vergessene Weihnachtsgefühle von Marija Geißler (Weihnachten)
...wenn Ewigkeit am Stein sich reibt.... von Gabriele A. (Besinnliches)