Horst Rehmann

Dreimal Weihnachten

Der Opa hält den Baum bereit,

bis Heiligabend ist´s nicht weit,

der Weihnachtsschmuck liegt auch parat,

sein Enkel hilft mit Rat und Tat.


Die Arbeit ist sehr schnell getan,

es müssen nur noch Kerzen ran,

die elektrischen natürlich,

sie sind hell und kaum gefährlich.

 

Der Enkelsohn fragt nachdenklich:

Wie war das früher eigentlich ?

Mein liebes Kind, du glaubst es kaum,

wir hatten Wachskerzen am Baum !

 

Der Enkel staunt, ist fasziniert,

und antwortet total gerührt:

Das ist ja fast schon wie im Traum,

Kerzen aus Wachs, am Weihnachtsbaum.


Im Nu vergehen sechzig Jahr,

der Enkelsohn ist selbst Opa,

er schmückt den Plastikbaum zum Fest,

sein Enkel hilft ihm allerbest.

 

Und fragt dann etwas nachdenklich:

Wie war das früher eigentlich ?

Mein liebes Kind, du glaubst es kaum,

wir hatten einen echten Baum.  


Der Enkel staunt, ist fasziniert,

und antwortet ganz ungeniert:

Ein echter Baum, mitten im Raum,

ach, Opilein, ich glaub es kaum.

 

Wieder vergehen sechzig Jahr,

das Enkelchen ist selbst Opa,

findet ein Buch im Abstellraum,

und traut dann seinen Augen kaum.

 

Es gab da mal ein Weihnachtsfest,

in Nord und Süd, in Ost und West,

mit Christkind und mit Weihnachtsmann,

und einem Baum, mit Kugeln dran.

 

Der Opa fragt sich nachdenklich:

Was schreiben die hier eigentlich,

ich kenne Glanz und Licht im Raum,

doch was ist bitteschön – ein Baum ?

 

Horst Rehmann

07.12.2011

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Horst Rehmann).
Der Beitrag wurde von Horst Rehmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Horst Rehmann:

cover

222 Gedichte: Liebe & Lyrik & Humor & Aphorismen von Horst Rehmann



222 Gedichte; eindeutig - zweideutig, mehrdeutige, nachdenkliche und gekonnt gereimte Poesie, die geschmackvoll mit vielerlei Liebesversen durchwirkt ist. Ein außergewöhnliches Buch mit Satire und guter Unterhaltung, das zu den verschiedensten Anlässen und Begebenheiten serviert werden kann. Schmunzelnde Buchstaben der Wortspielereien, welche liebevoll mit Aphorismen angereichert sind. Ein gehöriger Spritzer Humor mischt sich ebenfalls unter. Liebliche Wortküsse und passend zu den Jahreszeiten sortierte Reim-Kompositionen, die jeden Lachmuskel zum Training einladen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Horst Rehmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Leben gleicht ... von Horst Rehmann (Nachdenkliches)
Das Fest von Helmut Wendelken (Weihnachten)
S e h n s u c h t von Ilse Reese (Sehnsucht)