M@rioSkript

Gelée Royale




Es ist heute nicht das Spiel, welches wir erwartet hatten

dunkler Bildschirm, schwarze Schatten

ab & zu, vergangene Gespräche über Ratten

Stahlstangen, Unsicherheit, aber ich bin froh

mein neues Gerät zu haben, direkt vor mir, roh

der Vorhang fällt, mir fehlt er ab & zu, genau wie du

zu dir fällt mir sofort, akut & akkurat mehr ein.

Aber was ist schon Spontanität?

Lass mich nebenher so dämlich, ja

so strunzdumm sein wie'n Haufen Bohnenstroh

über die bevorstehende Abendplanung

nachdenken, abschweifen, durchhalten

dunkler Bildschirm, Gummibär zum Greifen, Schattenspiel.

 

Ich hab so eine Ahnung, die hatte ich oft, die letzten Tage

frag mich mal, wohin meine Ideen mich tragen

ich mag nicht mehr, ab jetzt: Schluss total!

Ich koste lieber Gelée Royale!

 

Chatroom-Chaos, Fehlermeldungen, & endlich mal ein warmes Zimmer

das was wir tun & lassen, wissen, können wir nicht immer

Flanke, Kopfball, Tor!

Eingetütet, rein gekickt

so könnte ein guter, einsamer Abend verlaufen, allein

leider ohne einen guten Fick

zum Glück trink' ich jetzt endlich, nicht mehr ganz so viel Wein

ich springe drüber, ich renn' auch gerne vor

heller Bildschirm, Licht, das weiße Rauschen.

 

Ich hab so eine Ahnung, die hatte ich oft, die letzten Tage

frag mich mal, wohin meine Ideen mich tragen

ich mag nicht mehr, ab jetzt: Schluss total!

Ich koste lieber Gelée Royale!

 

Emsig, Emsig, die TV-GEZ-Verschwörung, müde Augen

ich wollt sie würd' mir einen saugen

Gelée Royale

Nektar

mit großen Augen, die nichts taugen

Schwarm

Intelligenz

unbekannte Möglichkeit

dunkler Bildschirm, schwarz, Schattenspiel

Alarm!

 

Ich hab so eine Ahnung, die hatte ich oft, die letzten Tage

frag mich mal, wohin meine Ideen mich tragen

ich mag nicht mehr, ab jetzt: Schluss total!

Ich koste lieber Gelée Royale!

 

Lösungswort

dunkler Bildschirm, Schattenspiel

Ich koste lieber Gelée Royale!

Aus Band 14 - La Aurora -
© M@rioSkript / Mario Schubbach
M@rioSkript, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (M@rioSkript).
Der Beitrag wurde von M@rioSkript auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

SILLE: Ein Engel hat's nicht leicht von Sille Rumpf



Eine Auswahl heiterer, nachdenklicher, trinkfreudiger und verrückter Gedichte und Lieder mit und ohne Engel der liedermaching-sille in Bochum.
Hin und wieder natürlich Ruhrgebiets-Slang.
Aus Madonnas Hit Material Girl wird ein geldgeiles Weib, das in einer geldgeilen Welt lebt.
Der Goldne Mond wird etwas anders empfunden als bei Goethe.
Es geht auch um einen Alten Nieselprim, die Spaßbremse Frau Hartmann, die im Viervierteltakt Walzer-tanzende Mathilda und durchzechte Nächte. Für den Schauspieler Leonardi di Caprio ist ein Lied dabei, und auch eins über den Liedermacher Reinhard Mey.
Mit Illustrationen der Künstlerin Stachel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Cyberpunk" (Gedichte)

Weitere Beiträge von M@rioSkript

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schmetterlingskuss von M@rioSkript . (Cyberpunk)
Mein Navigationsgerät von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)