Naldo Suhr

Gedicht zum Muttertag - schwarzhumorig

Lieb’ Mütterlein, Du sorgst für mich,
 
seitdem ich lebe auf der Erde.
 
Und das zählt umsomehr, - weil ich
 
jetzt auch schon 65 werde !
 

 
Du hast gerackert, - mich umsorgt,
 
wie es wohl aller Mütter Art ist.
 
Hast mir auch häufig Geld geborgt,
 
auf das Du noch bis heute wartest.
 

 
Ich sah Dich schuften, - schwitzend steh’n
 
in Deiner Küche unverdrossen
 
und hab’, - oft konnt’ ich’s nicht mehr seh’n, -
 
ganz leis’ die Küchentür geschlossen.
 

 
Du plagst Dich ohne Überdruß
 
für mich bis in den frühen Morgen. - -
 
Doch jetzt, mein Mütterlein, ist Schluß ! - - -
 
Jetzt kannst Du für Dich selber sorgen !
 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Naldo Suhr).
Der Beitrag wurde von Naldo Suhr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.01.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Frieling`s Tierleben 2007 von Jutta Wölk



Geschichten für Tierliebhaber, 1.Auflage 2007.
Eine sehr schöne Geschenkidee für tierliebende Menschen und auch Andere.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Muttertag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Naldo Suhr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Enkelkinder von Naldo Suhr (Humor - Zum Schmunzeln)
Mutter von Karl-Heinz Fricke (Muttertag)
Nebel von Margit Farwig (Haiku, Tanka & Co.)