Fred Schmidt

Die Liebe, die ist wunderbar


Ich traf `ne Frau, die mir gefiel, 
und ich ihr auch, das war zuviel.
Wir liebten uns, wir gingen aus,
und einmal bracht ich sie nach Haus.
Überraschend sprach sie dann:
„Hier wohne ich mit meinem Mann.
Dass ich ihn liebt, ist lange her,
und du bedeutest mir viel mehr.
Auch habe ich der Kinder zwei,
doch auch das ist mir jetzt einerlei.
Wart nur, denn ich lass mich scheiden,
und du sollst nicht zu lange leiden.“
 
 
Ich wartete, viel Zeit mir blieb,
bis Wochen später sie mir schrieb,
unsere Liebe käm ihr ungelegen.
Sie könne nicht, der Kinder wegen. 
Es tät ihr leid, sie sag‘ es frei heraus,
mit unserer Liebe sei’s jetzt es aus. –
 
 
 
Wenig später, ich kann’s nicht fassen,
hört ich, sie habe ihren Mann verlassen
und lebe mit ’nem  andren Typen frei,
von dem sie guter Hoffnung sei.
Da wurd’s mir klar, ich war verdutzt,
als Katalisator wurde ich benutzt.
Und außerdem wurd’ es  mir klar,
die Liebe, die ist wunderbar!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Fred Schmidt).
Der Beitrag wurde von Fred Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.01.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Trilogie der Phönix 1 (3 Bände) von Saskia Burmeister



Spannend, phantasievoll, auch für Kinder, die ansonsten nicht gern lesen! Die Bücher können auch vorgelesen werden. Die Sprache, in der sie verfasst sind, wird kein Kind überfordern. Die Bücher enthalten zudem viele Bilder, die die Autorin selbst gezeichnet hat.

„Start frei Phönix 1“ ist der erste von insgesamt drei Teilen, in denen es um ein Raumschiff, die Phönix 1 und deren Besatzung geht. Die fünf Mitglieder der Crew reisen mit ihrem superschnellen Raumschiff sozusagen als Raumpolizei (später als Forscher) durch das All. Dabei erleben sie viele Abenteuer. Auch geht es um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Crew-Mitgliedern. Warum diese allerdings von der einen Seite nicht erwidert wird, soll vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Nur eines soll verraten werden: Wer in der Vergangenheit „wühlt“, kann auf etwas treffen, das nicht nur unglaublich, sondern auch erschreckend sein kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Beziehungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Fred Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsucht schrieb dieses Gedicht von Fred Schmidt (Allgemein)
Ich bin von Heino Suess (Beziehungen)
GEWITTER von Christine Wolny (Natur)