Inge Hoppe-Grabinger

Klage eines Sassas


Ein Sassa saß
und fragte sich:
Was weiß ich
wirklich über mich?
Ich sitze, saß und
hab gesessen
und werde
demnächst
ganz vergessen.

Wär ich ein
Sassanidenscheich,
wär ich schon tot
und nicht mehr reich.
Als Sassafras
wär ich ein Baum,
der röche nach Fenchel,
ich tu es kaum.
Ach, Sassafras und
Sassaniden:
Ich suche versessen,
was mir nicht  beschieden:
Tausend Sassas
müssten es sein!
Wir gründeten einen
Sassa-Verein
und würden alle
verpetzen, die
Tausendsassas
nicht schätzen.

Ich sitze, saß und hab gesessen
und werde demnächst
ganz vergessen!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.01.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

In der Stille von Flora von Bistram



Viele sanft anmutende Geschichten und Gedichte sowie Gedankengänge von der Autorin Flora von Bistram, die dieses schöne Buch für die Besinnung geschrieben hat.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Verrücktheiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Machen wir uns nichts vor... von Inge Hoppe-Grabinger (Natur)
Die 'liebe' Schwiegermutter von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)
DIE (Ost) FRIESEN von Rainer F. Storm (Menschen)