Heino Suess

Flugangst (Klartext)



Ich künd´s   euch ganz konventionell,
für manchen  müssen  Reime sein:
Nach Rom geht’s ab am Dienstag schnell;
doch flög ich nicht, wär ich allein...

Wie gerne reist´ ich mit der Bahn,
so war ein Kompromiss vonnöten,
weil Fliegen jeder töten kann,
die Flugangst, sie kann ich nicht töten!

Rom  soll nicht länger auf mich warten,
durch meinen Schiss nur einen Tag,
wir werden tapfer morgen starten,
trifft mich dabei vor Angst der Schlag.

Müsst  dann keins von euch weiter stur sein,
weil sich ein Spruch von mir nicht reimt!
Doch bleibts dabei: Es ist nicht nur fein,
wer  fehlerhaft mit Reimchen  schleimt...


©  Heino Suess 04/12


Fliegen morgen für eine Woche nach Rom, f reu mich trotzdem drauf, denn man wird nicht
jünger. Viele im Forum wissen das auch und hängen „sklavisch“ an der Reimkunst, wobei  manchmal, verzeiht, nur, weil gereimt, das Geschriebene dadurch allein keine Kunst ist.

So sag ich, frei nach Goethe;
„ Bleibet  nicht am Boden heften,
Frisch gewagt und frisch hinaus!
Kopf und Arm mit heitern Kräften,
Überall sind sie zu Haus;
Wo wir uns der Sonne freuen,
Sind wir jede Sorge los.
Daß wir uns in ihr zerstreuen,
Darum ist die Welt so groß.“ 


Danke bie demnächst mit einem Romgedicht, mit oder ohne Reim,
ich bin so frei ….

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.04.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schneerosen: 24 Geschichten zur Advent- und Weihnachtszeit von Christa Astl



In der heutzutage so lauten, hektischen Vorweihnachtszeit möchte man gerne ein wenig zur Ruhe kommen.
Einfühlsame Erzählungen greifen Themen wie Trauer, Einsamkeit, Krankheit und Ausgrenzung auf und führen zu einer (Er-)Lösung durch Geborgenheit und Liebe. 24 sensible Geschichten von Großen und Kleinen aus Stadt und Land, von Himmel und Erde, die in dieser Zeit „ihr“ Weihnachtswunder erleben dürfen, laden ein zum Innehalten, Träumen und Nachdenken.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (13)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schnauze voll von Heino Suess (Ironisches)
zu Unrecht gespottet ? ? ? von Rüdiger Nazar (Allgemein)
Der durstige Fremde von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)