Heino Suess

Bonn: Eine Stadt stellt sich quer!



Faschisten haben sich für morgen,
den ersten Mai hier angesagt,
die Bonner haben große Sorgen,
dass sie die BRAUNE PEST sehr plagt!

„Wir lassen uns das nicht gefallen,
Dem Nazimarsch stelln wir uns quer,
kein Hetzspruch soll in Bonn erschallen:
Ein breites Bündnis muss jetzt her!“

So kam´s , die Stadt hat sich gerüstet,
die Wut musst´sich zu Taten wandeln.
Eh hier der Mörder Spuk sich brüstet,
entschloss der Bürger Bund zu handeln:

Kein Ort, kein Platz, benannt nach Toten,
nach Opfern dieser DUNKLEN ZEIT,
wird hier entweiht durch die Idioten,
denn Hass und Terror ist Bonn leid!


©  Heino Suess  04/12

Wer sich über die Entstehung und die Arbeit des bisher einzigartigen Bonner Bündnisses gegen Rechts informieren mag, Über google :"Bonn Quer"Heino Suess, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.04.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • hsues_47web.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Heino Suess als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf der Flucht vor Göttern und Dämonen von Doris E. M. Bulenda



Was tut eine menschliche Kampfsportmeisterin, wenn sie sich mit einem Dämonen-Hochlord angelegt hat? Sie flieht in letzter Sekunde im Maul einer gigantischen Weltenschlange aus der Dämonenwelt. Von der Schlange wird sie auf eine verborgene Welt gebracht, auf der aber vor ihr schon andere Bewohner gestrandet sind: eine Horde wilder, ungezügelter Mutanten-Krieger aus der Zukunft der Erde und ein arroganter, selbstverliebter, arbeitsscheuer Schnösel von einem Halbgott. Der hat eine Revolution in seinem Götter-Pantheon angezettelt und ist zweiter Sieger geworden. Natürlich setzt sein Götterherrscher Doranath jetzt alles daran, ihn in die Finger zu bekommen. Die Jagd ist eröffnet – und die Notgemeinschaft, die sich mühsam zusammenraufen muss, ist gemeinsam auf der Flucht vor Göttern und Dämonen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Freudiges Seufzen von Heino Suess (Autobiografisches)
Vorweihnachtszeit von Irene Beddies (Aktuelles)
Ach Liebster ....❤️ von Ursula Rischanek (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen