Okan Canbaz

Ein Funken Hoffnung

Was wäre Leben ohne Hoffnung?
Ein Funke der aus der Kohle springt und erlischt,
wie ein Teller kalter Asche
entnommen aus einem kaltem Kamin.

Wohin !
Wohin sind unsre Träume,
unsre Hoffnungen, die wir einst säten?
Dahin im letzten Rauch, mit dem Winde sie wehten.

Wo ist nur das Feuer hin,
das ich in deine Augen trug?
ist es erloschen,
ertrunken in Tränen,
verborgen in Höhlen, in tiefen Gewässern
wird es erhört, mein dunkles Flehen?
In Deine himmlische Augen getragen,
dieser Klang, die schönste Stimme,
im schönsten Lied geborgen.

Täglich geht die Sonne auf
jährlich kehrt der Frühling wieder,
nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Wie ein Buch das vor mir liegt
und leise flüstert: lies!
schlägt sich ein Funken Hoffnung nieder
hier in meinem Herzen, hier in meiner Mitte
wie kann das sein?
Ich höre leise Schritte!

Lass mich hinein durch Deine Herzenstore,
meine Schwingen verkümmern ohne Winde,
sie trägt mich heran, die Meereswoge
inmitten von Tränen, die ich von jeher besinge.
Auf dornigen Pfaden bin ich geschritten
Barfuß auf Rosendornen
die Füße zerschnitten.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Okan Canbaz).
Der Beitrag wurde von Okan Canbaz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.06.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebe" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Okan Canbaz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hoffnung und Ketten von Okan Canbaz (Allgemein)
ti amo von Kordula Halbritter (Liebe)
Unterm Strich... von Nika Baum (Liebe)