Nora Marquardt

Traurig

 

Traurig

Sehnsucht im Herzen,
trauriger Blick.
Gedanken ziehen,
rufen nach Glück.

Augen voll Wasser,
dröhnen im Hirn.
Leben im Körper
zerrissen wie Zwirn.

Angst und Trauer,
warum allein?
Es hilft kein Weinen,
es hilft kein Schreien.

Das Liebste gegangen
in das Himmelstor.
Die Zukunft steht Dir
nun alleine bevor.


© Nora Marquardt


 

Ich werde immer für meine Mutti dasein...Nora Marquardt, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Nora Marquardt).
Der Beitrag wurde von Nora Marquardt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.06.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Freudentänze durch die Jahreszeiten von Herta Nettke



Blumenverse aus den vier Jahreszeiten in Prosa und Reimen, sowie 9 Elfchen

14 eigene Farbbilder, hauptsächlich aus meinem Garten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (11)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Nora Marquardt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Warten auf den Weihnachtsmann von Nora Marquardt (Weihnachten)
Das Kalb von Jutta Knubel (Trauriges)
Es steht in den Sternen... von Bea Busch (Besinnliches)