Inge Hoppe-Grabinger

Berliner U-Bahn-Geschichten


Der Zug
fährt schon ein,
aber der Junge
hat immer noch nicht
den langen Namen
der Station
entziffern können.
VIELLEICHT
das nächste Mal.

Der Zug hält,
ein Halbwüchsiger
lehnt sich lässig
aus der
kaum geöffneten Tür,
spuckt
auf den Bahnsteig
und verschwindet wieder
im Zug.
VIELLEICHT
denkt er sich
nichts dabei.

Der Zug fährt los,
ohne den Mann
im Trainingsanzug,
der in einem großen
Spiegel
aus geringster Distanz
sein Gesicht
kritisch betrachtet
und einen Pickel
ausdrückt.
VIELLEICHT
hat er zu viel Zeit.

In der Übergangspassage,
wo Linien sich
unterirdisch kreuzen,
irrt er umher,
ein ältlicher Mann,
zwischen zwölf
blauen Säulen,
als ob es
ein Labyrinth
wäre.
VIELLEICHT
ist ihm
nicht mehr
zu helfen.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.06.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Inge Hoppe-Grabinger als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Klima - Wandel Dich! von Torsten Jäger



Das Buch ist ein kreativer Gegenwandel zur drohenden Klimakatastrophe. Teil eins enthält fachliche Infos rund um das Thema und praktische Tipps, wie man persönlich das Klima schützen kann. Teil zwei ist eine Sammlung kreativer Werke - Lyrik, Prosa, Fotografien, Zeichnungen. Das Motto des Buches: „Wir sind Kyoto!“

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Unzulänglichkeit von Inge Hoppe-Grabinger (Aphorismen)
Befristet war sie - jene Zeit von Birgit Lüers (Besinnliches)
Das Einmaleins der Dichterei von Adalbert Nagele (Erfahrungen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen