Andreas Gritsch

Sommerwind

























                                                               Nicht nur die Welt steht still
                                                               im Blick den du mir schenkst
                                                               nein auch mein Herz zum Drill
                                                               stoppt Zeit wie du sie lenkst

                                                               Klar geb ich mich dem hin
                                                               auf gut Glück bis zum Schluss
                                                               dein Wort sagt wer ich bin
                                                               so klingt im Wind ein Kuss

                                                               Was als Sinn in mir weilt
                                                               lebt nur durch dich im Sein
                                                               und da sich Angst dann teilt
                                                               rinnt Blut fast süß wie Wein

                                                               Du bist und bleibst mein Glanz
                                                               auch wenn du von mir gehst
                                                               die Zeit stand still als Tanz
                                                               im Wind mit dem du wehst







                                                            

                                                                                    www.laut.de/Frank-Sinatra/Summer-Wind







































.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Gritsch).
Der Beitrag wurde von Andreas Gritsch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.06.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Felix Esch: Ein gesellschaftskritischer Roman von Madelaine Kaufmann



Felix Esch ist ein Schriftsteller mit einer besonderen analytischen Gabe, die Menschen und die Welt um sich herum zu betrachten. Gesellschaftskritisch, philosophisch und entlarvend schauen die Figuren des Romans in ihr Inneres, thematisieren die Liebe, den Hass, den Tod, manchmal dem Guten, manchmal dem Schlechten zugewandt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Andreas Gritsch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Heino Suess von Andreas Gritsch (Menschen)
Dein Schutzengel von Alina Stoica (Engel)
Nachgeforscht von Margit Farwig (Klartext)