Wally Schmidt

Nur das Maul ist gross

 

 

Die Matschos mit dem grossen Maul, in ihrer Birne ist was faul,

mit Befehlen und mit Bruellen, sie ihren ganzen Tag erfuellen.

Sie fuehlen sich als Herr der Welt, sind freundlich nur fuer grosses Geld.

Verspruehen ihren ganzen Charm, erscheint ein fremder Damenschwarm.

Sie zeigen sich als tolle Maenner, ansonsten sind sie wie die Penner.

Von Takt erkennt man nicht die Bohne, nicht zur Frau und nicht zum Sohne,

die Hauptsach' ist, sie sind der Mann, und die Ander'n stehen immer stramm.

Wenn die sich dann nicht freundlich ducken, faengt es dem Matscho an zu jucken,

er schmeisst mit Dingen so herum, o Gott, was ist der Mensch doch dumm.

Man darf nichts sagen und nichts fragen, das kann ein Matscho nicht vertragen.

Er denkt, die Weiber sind doch bloede, ach, wie ist der Mensch doch oede.

Er ist immer so gemein, sein Selbstbewustsein ach so klein.

Befiehlt und meckert sich durch's Leben, ich denk', es koennt was Bess'res geben.

Das Matschomaul wir kleben zu, dann haben wir doch endlich Ruh' !

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.08.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schnecken queren von Stefan Nowicki



Es handelt sich um eine kleine Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten in denen der Autor sich im Wesentlichen mit den Schwächen von uns Menschen beschäftigt und versucht durch die gewählte Sichtweise aufzuzeigen, wie liebenswert diese kleinen Unzulänglichkeiten unsere Spezies doch machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine nicht alltägliche Geschichte von Wally Schmidt (Krieg & Frieden)
Papst in den Knast? von Klaus Heinzl (Kritisches)
Klaus, Margit, Dr.Heino von Adalbert Nagele (Limericks)