Margit Farwig

Else Lasker-Schüler!

 

Else Lasker-Schüler!

 

In Dir liegt Hoffnung

auf Leben in Träumen

dem Träumen Leben zu schenken

im Leben Deinen Traum zu leben

annähernd

versuchen

schillernder Vielfalt

das Muster abzukupfern

mit Ornamenten des Zeitgeistes

um der Wirklichkeit willen

gelebte Fantasie am eigenen Körper

auskosten

die Leichtigkeit der Farben

wirbelnd durch die perlenden Gedanken

hinter bunten Fächern

in die blühenden Gärten der Liebe

in die Oasen inmitten von Wüsten

mit den Perlenfischern ins Reich der Ozeane

in Dir liegt Offenbarung

lieb’ Schwester Else

Du bist mir willkommen

flieht der Lauf des Lebens

in Bahnen ohne Gesänge

schwindet der Puls

ins Außerhalb des Seins

verliere ich das Gleichgewicht

auf der Höhe des Zenits

dann versuche ich zu entkommen

meinen überströmenden Gedanken

am blauenden Himmel

einen Weg zu weisen

denn

eines Tages werde ich wissen

der Hügel dort hinter den Wäldern

weist mir den Weg ins Paradies

doch wenn ich dorthin gehe

gibt es niemals ein Zurück

 

sie flüstern von Abenteurern

die es nicht lassen konnten

ihre verwanderten Gesichter

durch die Wälder zu dem Hügel

zu tragen, sie bewegten sich

 

auf Wogen von Hoffnungen

in ein größeres Abenteuer

zu gelangen, als es ihnen

bisher beschieden war

 

blüht dort die Rose der Verheißung

auf Stängeln ohne Dornen

weht dort der Wind

ohne eisige Kälte

gibt es dort das Manna der Verklärung

das dem Geist mehr huldigt

als dem Leib zu frönen

 

solches wollten sie kosten

teilhaben am himmlischen Gedanken

gleich einer Reinigung ihrer Seelen

ich weiß, eines Tages werde auch ich

durch die Wälder zu dem Hügel

der alles verschlingenden Nöte gehen

 

und ich werde weder zurück schauen

noch nach dem Warum fragen

der Weg führt zum verlorenen Paradies

 

auf dem Weg zu diesem Hügel

warst Du immer unterwegs

 

© Margit Farwig

Habe noch eins nachgesetzt, um sie noch mehr zu begreifen. War mir ein Herzensbedürfnis...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margit Farwig).
Der Beitrag wurde von Margit Farwig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Jüngst: Nichtige Gedichte von Bernd-Peter Liegener



Es sind die kleinen Nichtigkeiten des täglichen Lebens, die hier zum Anlass genommen werden, Gedanken zu entwickeln, oder einfach nur zu schmunzeln. - Schmunzeln und denken Sie mit!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margit Farwig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sie nahen, die Pilze von Margit Farwig (Lebensfreude)
Schwebendes von Margit Farwig (Besinnliches)
Seelenberührung von Gabriela Erber (Gefühle)