Paul Rudolf Uhl

Herbstgedanken

Das Licht: geheimnisvoll und lau…
So goldne Tage schenken Glück:
der Wald so bunt, der Himmel blau…
Doch Sommer kehrt nicht mehr zurück.
 
Lass dich nicht täuschen: Dieses Licht
ist ein Signal, das „Abschied“ schreit.
Das Blattwerk – lange lebt es nicht,
macht Nebel, Kälte, Schnee sich breit…
 
Dein Haus ist warm? – Das Dach ist dicht?
Hast Holz und Öl du auch genug?
Der Winter: Nachsicht kennt er nicht…
Bereite vor jetzt Schippe, Pflug !
 
Und wappne dich, der Seel´ wird bang;
stell ein dich auf die Dunkelheit,
auf Nächte, bitterkalt und lang,
Konsumterror zur Weihnachtszeit,
 
auf´s  mitternächtlich´ neue Jahr
(ein leeres, unbeschriebnes Blatt)…
Dann auf den kalten Februar
und Frühlingssehnsucht, die man hat…

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (16)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

VIERHUNDERT SACHEN ! von Paul Rudolf Uhl (Aktuelles)
HERBSTGRUSS von Christine Wolny (Jahreszeiten)
Handwäsche... von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)