Heino Suess

Vorlesen macht Spaß



Heute gibt es viel zu hören und zu sehen.
Oma  hat ein neues Bilderbuch dabei!
Benno will mit Oma schnell zum Sofa gehen
und schon wird es richtig spannend für die zwei.

Bunte Bilder gibt’s  zu sehen, Reime klingen,
von der Reise mit der Kinderbimmelbahn,
Lok Hermine rattert schnauft vor allen Dingen,
und   die frohen Kinder fang´n  zu singen an!

Fort geht es zu Wiesen, voller bunter Blumen,
und Hermine legt ´ne  kurze Pause ein,
dass sie alle hör´n  die fleiß´gen Bienchen summen,
und  für Oma auch ein Strauß geplückt kann sein.

Im Gebüsch da grüßen vierzehn kleine Häschen,
etwas weiter steht ´ne  schwarzgefleckte Kuh,
lustig  runzeln  die Kaninchen ihre Näschen,
und die Kuh sagt dazu, freundlich laut ihr :“Muh!“

Immer heißts: „Von vorne, nochmal bitte , lesen!“
Doch die Oma ist jetzt müd und kann nicht mehr,
spricht deshalb: „Da ist doch noch jemand gewesen...
Ach, du, Opa, komm doch bitte einmal her!“

Glühend rote Ohren , Glanz im Enkelauge,
das sind „Argumente“, die auch mich bestechen,
dass zum weitren Vortrag ich bestimmt noch tauge,
werd mich später an der Oma sicher „rächen“!


©   Heino Suess  10/12

Danke, liebe Chris Astl fürs gründliche Lesen!

Viele Eltern und Großeltern werden die tollen Bilderbücher, die James Krüss mit seinen Versen unnachahmlich begleitet hat, im Gedicht von mir erkennen, deshalb bekenne ich mich zum Autor, dem ich dankbar zugeneigt bin! Heino.Heino Suess, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heino Suess).
Der Beitrag wurde von Heino Suess auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.10.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Beziehung möglich von Florentine Herz



Außen- und Innenwelt unserer Seele stehen in einer Wechselbeziehung zueinander. Wir können untereinander so unerreichbar und uns doch so nah (zugänglich) sein! Verschwimmen die Grenzen von außerhalb/innerhalb nicht auf gewisse Weise? Denn wir erwarten, von außen, von der Partnerseite her, das zu finden, was in uns selbst fehlt. Wir erteilen uns Botschaften und dienen uns als Spiegelbilder. Wenn wir unsere Wahrnehmungen schulen, können wir viel von dem aufnehmen, was uns die Umwelt sagen will. Es gilt, sich mit seinen Ängsten und inneren Wunden zu arrangieren, um sich im Sein zu öffnen. Das Sein kann dann als Bindeglied vom "Ich und du" zum "Wir" zu verstehen sein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte für Kinder" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heino Suess

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

verrückt - zum Schmunzeln -? - von Heino Suess (Einsicht)
Der saubere Bär von Karl-Heinz Fricke (Gedichte für Kinder)
Unser Kostgänger von Lydia Windrich (Tiere)