Heideli

Die Türschwelle

 



 Ich hatte heut nacht einen furchtbaren Traum:
Mein Klavier stand ganz plötzlich mitten im Raum
im Schlafzimmer! Dieses ist leider sehr klein,
passt grad mein Klavier und ein Doppelbett rein.

Na gut, - denke ich - so kann das nicht bleiben!
Ich muss das Klavier aus dem Zimmer vertreiben,
doch so`n Möbel, das kann man nicht einfach verrücken,
weder tragen, noch rollen! Das wollt`mir nicht glücken,

denn es hat keine Rollen, man kanns kaum bewegen,
drum holt ich vier Lappen um sie drunter zu legen.
Na endlich bewegt sich das Ding von der Stelle
in Richtung der Tür. Doch plötzlich: DIE SCHWELLE!

DIE SCHWELLE!!!   Die hatte ich gar nicht bedacht!
Das Zimmer versperr! Und DAS in der Nacht!
Das Telefon klingelt im anderen Zimmer,
es klingelt und bimmelt! Doch dann kommts noch schlimmer:

Kurz drauf bummerts heftig und laut an der Tür,
die Nachbarn steh`n draußen .... ich drin... vorm Klavier!
Was soll ich nur machen so ganz auf die Schnelle?
Ich hinterm Klavier! Und das vor der SCHWELLE!

Darüber zu klettern? Das geht leider nicht:
Wie soll ich da hochkomm` bei meinem Gewicht?
Die Nachbarn im Hausflur! Das ist ja die Hölle!
Und Schuld dran ist nur diese dämliche SCHWELLE!

Zurückschieben?  Geht nicht!  Wie soll das denn gehen?
Klaviere sind glatt! Waaas? Sie woll`n nicht verstehen?
Sie lachen?  Ach wissen Sie was? Ich erzähle
Ihnen nie wieder was vom Klavier vor der SCHWELLE!

Heideli@26.10.2012




 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heideli).
Der Beitrag wurde von Heideli auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.10.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Von Schindludern und Fliedermäusen: Unglaubliche Geschichten um Großvater, Ole und Irmi von Diethelm Reiner Kaminski



Erzieht Großvater seine Enkel Ole und Irmi, oder erziehen Ole und Irmi ihren Großvater?
Das ist nicht immer leicht zu entscheiden in den 48 munteren Geschichten.

Auf jeden Fall ist Großvater ebenso gut im Lügen und Erfinden von fantastischen Erlebnissen im Fahrstuhl, auf dem Mond, in Afrika oder auf dem heimischen Gemüsemarkt wie Ole und Irmi im Erfinden von Spielen oder Ausreden.
Erfolgreich wehren sie mit vereinten Kinderkräften Großvaters unermüdliche Erziehungsversuche ab.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Verrücktheiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heideli

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ungeküsst von Heideli . (Lieder und Songtexte)
Unerwartete Reichtümer von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)
ERSICKEN IM MÜLL oder WEGWERFGESELLSCHAFT von Christine Wolny (Allgemein)