Anna Steinacher

Johreslauf

Glei isch dr Novembr aa schun gor,
in kurzer Zeit isch ummer s`Johr,
die Johreswende isch nimmr weit,
es kimb jo bold die schtille Zeit.

Schtill ischs aa in Wold und Flur,
die Zugvöigl sein in Südn af Kur,
Novembrnöibl ziacht übr die Mauer,
Schneawind ligg schun auf dr Lauer.

Jedr suacht für sich a wormes Haus,
in dr Költa drausn ischs a Graus,
miar  frein ins afn näggschtn Summer,
weil des Johr isch eh glei ummer.

Übersetzung:
Gleich ist der November zu Ende,
in kurzer Zeit ist das Jahr vorbei,
die Jahreswende ist nicht mehr weit,
es kommt schon bald die stille Zeit.

Still ist es in Wald und Flur,
die Zugvögel sind im Süden auf Kur,
Novembernebel zieht über die Mauer,
der Schneewind liegt schon auf der Lauer.

Jeder sucht für sich ein warmes Haus,
in der Kälte drausen ist es ein Graus,
wir freuen uns auf den nächsten Sommer,
das Jahr ist doch schon bald vorbei.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna Steinacher).
Der Beitrag wurde von Anna Steinacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.11.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • anna.steinacheralice.it (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Anna Steinacher als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anna Steinacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die schtate Zeit von Anna Steinacher (Mundart)
Muatr (Mutter) von Anna Steinacher (Mundart)
Komm lieber Komm und mache von Heinz Säring (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen