Elke Müller

Zum Abschied



Wir kommen in diese Welt, und vom ersten Augenblick an beginnt unser Abschied
Wir erleben unsere Jahreszeiten – Frühling, Sommer, Herbst und Winter –
Gesetzmäßigkeiten, denen auch unser eigenes Leben folgen wird
 
Kein Sonnenstrahl würde uns so sehr erfreuen, hätten wir nie die Kälte des Winters gespürt
Keine Geburt, keine Morgenstunden würden uns so mit Glück erfüllen
wüßten wir nicht um den Schmerz beim Abschied und die dunkle Nacht
 
Jede Blume des Frühlings, jeder Sonnenaufgang, jede herbstliche Landschaft
Jeder Sturm und jede Schneeflocke zeigen uns den Sinn unseres Daseins auf ihre ganze eigene Art
Augen und Herz zu öffnen für das Gefühl und die Liebe des Augenblicks
 

Wir müssen uns verabschieden, um uns wieder begrüßen zu können
Wege müssen sich verändern und trennen, um Neues zu erfahren
Wir müssen sterben, um wieder neu entstehen zu können
 
Und jeder Mensch, den wir ehrlich erkannt
Jede Blume, die wir wirklich gesehen
Jede tiefe Freude, jeder höllische Schmerz, den wir empfunden und
Jedes Gefühl, was wir ehrlich ausgedrückt haben
 
 
          bringen uns näher an das ursprüngliche tiefe Gefühl
          leben zu wollen, mit einem Herzen, das fühlt,
          wie jedem Herbst der Frühling
          wie jedem Abschied das Wiedersehen folgt
 
 
eingebettet in eine Liebe, das Leben in all seinen Weiten und Tiefen zu berühren,
um es gleichzeitig loslassen zu können

                                                                


Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Elke Müller).
Der Beitrag wurde von Elke Müller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.11.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Elke Müller als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Elke Müller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Zeit - ein großes Geschenk von Elke Müller (Weihnachten)
Abschied von Mo M. (Abschied)
Mai Monsun von Heino Suess (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen