Ursula Kiel

Advent

Advent ,oder die sinnlose Suche,nach einem Geschenk,das man nicht kaufen kann!


Wieder eine Nacht
in der ich nicht schlafen kann,
viel zu viele Gedanken,
die in meinem Kopf kreisen!

Ja ,gestern war es,
als ich durch die Stadt ging!
Was mir auffiel,
waren nicht nur die vielen Baustellen,
sondern auch die Menschen ,
die mir schwer bepackt ,
mit Päckchen entgegen hasteten!

Dann ging mir durch den Kopf,
was der ein oder andere,
so Gepäck hatte!
Bei dem einen waren es viele kleine Päckchen,
und beim wieder anderem der schleppte großes!


Plötzlich durchflutete mich ,der Gedanke,
warum kaufen die Menschen Geschenke?
Der erste Gedanke war,weil es die Massen tun,
der zweite Gedanke,weil es einfach ist,
sich keine Gedanken zu machen ,
was dem Menschen den ich beschenke ,
wirklich fehlt!

Mir wurde beim letzteren kalt,
waren es wirklich die Geschenke,
die Weihnachten ausmachen,.
Oder war es doch etwas anderes?
Was glaubt Ihr zu welchem Entschluss
ich am Ende kam?

Es sind tatsächlich nicht die Geschenke,
die Weihnachten ausmachen!
Ich erschreckte mich und wiederum
dachte ich was macht Weihnachten ,
denn nun aus?
Und ganz ehrlich ,
wollte Ihr meine Antwort wissen?
Für mich macht Weihnachten ,
ein Wort aus !
In den Herzen der Menschen ankommen
und nur eins schenken!
Nämlich das wertvollste was wir Menschen besitzen
oder mit auf die Welt bekommen.
Zeit,tja tatsächlich ,es ist die Zeit,
denn ein kostbareres Geschenk gibt es nicht!
Drum liebe Mitmenschen,
jagd- nicht durch die Städte,
plündert nicht die Geschäfte,
denn das wichtigste Geschenk
kann man nicht kaufen!
es ist das was wir den Menschen
zu wenig schenken,
die Zeit,
Zeit zum zuhören,
Zeit füreinander dazu sein!
Zeit in das Herz des anderen zusehen!
Wenn Ihr das verstanden habt,
dann habt Ihr den Sinn von Weihnachten erkannt!

Und ein Wort zum Schluss,
kommt nicht mit der Ausrede,
wir haben keine Zeit,
denn auch einkaufen
und sinnlos Geld ausgeben
kostet Zeit!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ursula Kiel).
Der Beitrag wurde von Ursula Kiel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.11.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Ursula Kiel als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Fließende Nebel von Heiger Ostertag



Eiserne Klammern am Hals. Immer enger der Atem und der Wille wird schwach. Schwindende Sinne. Arme, zur verzweifelten Abwehr erhoben, sinken zur Erde. Mit dumpfem Schlag pulsiert noch das Blut. Wird matter und matter in versiegenden Bahnen. Still steht das Herz. Der letzte Atem erstirbt. Dann erstarren die Augen und brechen. Leblos der Körper, grotesk verrenkt. Und gleitet langsam hinab in das Dunkel. Nichts weiter mehr, das Denken zerfällt in fließenden, grauschwarzen Nebel ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Ursula Kiel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Geheimnis Deiner Augen von Ursula Kiel (Trauriges)
Ich wünsche mir... von Martha Koschmieder (Weihnachten)
Die Hagebutte von Rolf Bormuth (Nachdenkliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen