Margrit Baumgärtner

Schulalltag

Ein Advents-DANK-Gedicht für die Schulsozialarbeiter
einer Grund- und Hauptschule mit Mittags- und Nachmittagsbetreuung
(Arbeitsort: Das "Inselzimmer")


"INSEL" - Alltag


Wild geht es zu im "Inselzimmer",
ein Trubel wie im Hühnerstall.
Die Hektik schlimm, wenn nicht noch schlimmer,
minütlich fast ein neuer Fall.

Noch sitzen Tanja und auch Steffen
und Magdalena am PC.......
In fünf Minuten: Elterntreffen,
doch dann ein Notfall - weh oh weh:

Im Flur boxten zwei Schülerinnen,
die eine schreit und blutet stark.
Um die Verletzte nun schnell kümmern
und dann zurück - die Zeit drängt arg.

Krisengespräch in kleiner Runde,
ein Kind hatte die Wand beschmiert.
Der Vorfall schon in aller Munde,
ein "Strafputzen" wird arrangiert.

Tür auf - Tür zu - Tür auf - Tür zu - ,
Jugendbegleiter kommen schon.
Das Gegenteil von Mittagsruh`:
Fragen nach Kindern....Plänen....Lohn....

Wo sind die roten Essensmarken ?
Wer hat die Blockflöte vergessen ?
Wer hat den Plan für Klassenfahrten ?
Was gibt es eigentlich zu essen ?

Wie Socken in der Waschmaschine
verschwinden Fußbälle im Hof.
Die meisten Jungs mit Trauermiene:
"Kein Ball da - Manno, ist das doof !"

Nun klingelt noch das Telefon,
ein Lehrer hat "kurz" ein Problem.
"Wir brauchen Sie nochmal, Herr Kron",
erschallt´s im Flur - "können wir geh´n ?"

Hinaus geeilt zur Klasse 7 .....
"Was ist denn hier für ein Radau ?"
Zurück durch´s Treppenhaus gestiegen,
man kennt den Weg ja längst genau.

Ein Lehrer kommt mit der Beschwerde,
der Rektor braucht ein "Fünkchen" Zeit.
Ein Anruf von der Schulbehörde
ist auch kein Grund zur Heiterkeit.

Es fehlen noch zehn Essenspläne,
ein JBG meldet sich krank,
im Schulklo tropfen Wasserhähne,
in Klasse 5 zerbricht ein Schrank....

Der "REH"- Schlüssel ist nicht zu finden,
ein Mädchen weint die Augen aus,
der Kummer ist schwer zu ergründen....
Ein Schüler bringt ´ne tote Maus.

Und trotzdem die Geduld bewahren,
stets reden, trösten, diskutier´n.
Probleme, Fragen, Wünsche, Klagen
zum akzeptierten Ende führ´n.

Ein DANK an uns´re Pädagogen,
sie kennen Langeweile NICHT !
Sie haben stets ZWEI off´ne Ohren,
ein harter Job mit Sonderschicht !


Margrit Baumgärtner


(Die geschilderten Vorfälle sind frei erfunden.)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Margrit Baumgärtner).
Der Beitrag wurde von Margrit Baumgärtner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tambara: Oh Stadt, oh meine Stadt von Heike Major



ambara ist unser Traum von einer perfekten Stadt, einer Stadt, in der die Wirtschaft floriert, nachwachsende Organe und eine optimale medizinische Versorgung Gesundheit und ein langes Leben garantieren und ein breites Freizeitangebot die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Bürger befriedigt. Doch einigen Städtern ist dies nicht genug. Sie ahnen, dass ihnen etwas vorenthalten wird, etwas, von dem sie instinktiv spüren, dass es ein Teil von ihnen ist. Sie stöbern in der Vergangenheit und entdecken ... die Natur. Doch Nachforschungen sind nicht gern gesehen in der Stadt Tambara. Informationen verschwinden aus dem »Net«, und auf eine rätselhafte Weise verschwinden auch die Bürger, die sich dafür interessieren. Auf der Suche nach ihren spurlos verschwundenen Eltern entdeckt Soul den Getreidekonzern, ein Reservat, das von drei Klonen geleitet wird. Mit ihrem Bruder Reb und den Freunden Mortues und Botoja will sie das Geheimnis der Klonbrüder erkunden. Doch Geduld ist nicht gerade Souls Stärke. Noch bevor die anderen ihre Vorbereitungen beendet haben, ist sie schon auf dem Weg ins Reservat […]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Schule" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Margrit Baumgärtner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deko-Tiere von Margrit Baumgärtner (Weihnachten)
Jahrgangstreffen von Paul Rudolf Uhl (Schule)
Kampf!!!! von Klaus Lutz (Humor - Zum Schmunzeln)