Hans Werner

Weihnachten 2012

Das Land ist kalt, die Luft riecht trocken,
am Himmel brennt ein roter Schein,
ein paar verirrte Kirchenglocken,
sie läuten dünn das Christfest ein.

Ameisenhaft die Menschen jagen
ganz ohne Ziel, aus nah und fern,
und überall hört man sie fragen,
was soll der alte Weihnachtsstern?

Und Augen angstvoll aufwärts schauen,
enttäuschte Frau sucht ihren Mann,
wo ist das alte Urvertrauen,
das Mensch an Menschen binden kann?

Auch Kinder diesen Stern betrachten,
er brennt an hoher Wolkenwand,
in ihrem Herzen sie verschmachten
und tasten nach der warmen Hand.

Die Magier das Licht nicht scheuten
und wanderten zum Königskind,
doch niemand kann es heute deuten
von allen, die beisammen sind.

Und doch brennt es mit hellem Glühen,
entfaltet leuchtend seine Pracht,
auch heute noch kann es erblühen
zur einzigen geweihten Nacht.

Konsumreklame, Neonlichter,
erglänzen spröde, wie vereist,
nur dort, ein unbekannter Dichter
dient unverdrossen seinem Geist.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans Werner).
Der Beitrag wurde von Hans Werner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lyrische Facetten von Anette Esposito



Die Autorin schreibt Gedichte, deren Themen sie dem Leben entnimmt.
Ihre Lyrik beeindruckt durch ein ausgeprägtes Wechselspiel zwischen Heiterem und Besinnlichem, Leichtigkeit und verblüffendem Realitätsbewusstsein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans Werner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verpasste Gelegenheit von Hans Werner (Allgemein)
Die Heil`ge Nacht von Edeltrud Wisser (Weihnachten)
Schnee von Anna Steinacher (Mundart)