Gisela Segieth

Es ist ein Ros entsprungen



Es ist ein Ros entsprungen

Es ist ein Ros entsprungen
einst in der heilgen Nacht
hab ich schon oft gesungen
mal laut und auch mal sacht.

Dabei wusst ich der Herre
kam für uns all zur Welt
deshalb sich niemand sperre
er ist mehr wert als Geld.

Er kam vom Himmel runter
der gute Herre Christ
strahlte im Stalle munter
so dass man's nie vergisst.

Er will den Mensch erlösen
von jeder Sünd und Schuld
sowie von allem Bösen
mit himmlischer Geduld.

Sein Herz, es war voll Liebe
und bleibt es alle Zeit
trotz aller Menschen Triebe
er ist für uns bereit.

Er wird uns immer lieben
geht mit uns Hand in Hand
wenn uns auch Zweifel blieben
ist's uns doch wohlbekannt.

Lass dich vom Glauben leiten
er nimmt dir jede Last
wird dir den Weg bereiten,
dass alles für dich passt.

Das Ros hat es gezeiget
nicht etwa nur im Lied
deshalb ich mich verneiget
vor allem was geschieht.

Es ist ein Ros entsprungen
einst in der heilgen Nacht
dies wird solang gesungen
bis jede Seele lacht.

Der Herr wurde geboren
in Bethlehem, im Stall
drum ist kein Mensch verloren
ach, glaubet es nur all.

© Gisela Segieth

 

In diesem Sinn wünsche ich Euch allen einen wunderschönen 2. Adventsabend und für morgen einen guten Start in die neue Woche.

Herzlichst
Eure Gisela Segieth

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

flüchtige Schatten im Winter von Franz Preitler



Kurzgeschichten einer stürmischen Zeit
136 Seiten, 1 Abb. Kurzgeschichten beruhend auf Träumereien und Wahrheit.
Mit Zeichnungen aus Tusche.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gebrochene Hände von Gisela Segieth (Trauriges)
Dürfen Weihnachtsmänner Frauen lieben? von Jürgen Berndt-Lüders (Weihnachten)
für Selma van Dijk von Mathias Güntsche (Geburtstag)