Anna Grundmann

Auch im Tod bin ich nicht glücklich

Wenn die Leere dich zu ersticken beginnt
Deine Angst die Oberhand gewinnt
Ist es es Zeit zu gehen
Es wird dich eh nie jemand verstehn

Warum sich all das Leid antun
Warum denn nicht auf ewig ruhn
Die Seele ist tot und ich bin es auch
Gefühlskalt und Leer, es schmerzt im Bauch

Es wird kein Morgen mehr geben
Ich sah keinen Sinn mehr im Leben
Schon viele Jahre war ich fort
Einzig mein Herz schlug noch an diesem kalten Ort

Mein bester Freund in all den Tagen
Er soll mich heute tragen
Er soll mich führen in das Licht
Mehr verlange ich nicht

Bitte weinet nicht um mich, ich hab es so gewollt
Ein großer Fels kam auf mich zugerollt
Jeden Tag zerdrückte er mich mehr
Am Ende war er einfach zu schwer

Mein bester Freund in all den Tagen
Wirst du mich auch heute tragen?
So viele male nur du und ich
in einem Raum voller Finsternis

Ich saß da und du warst bei mir
So sitze ich auch heute hier
Werde ich es heute wagen
Kann den Schmerz nicht mehr ertragen

Ich setze dich an, beginne zu weinen
Gleich werde ich mich mit dir vereinen
Ein tiefer Schnitt und nie wieder Schmerz
Nie wieder Angst und nie wieder leeres Herz

Ich tat es und nun bin ich fort
Endlich an dem lang ersehnte Ort
Doch glücklich bin ich noch immer nicht
Ich sehe jedem von euch ins Gesicht

Die Tränen laufen, Erinnerungen schmerzen
Ihr lasst mich nicht los, ich lebe in euren Herzen
Ich habe euch Scherzen und Leid gebracht
Warum hatte ich nicht so weit gedacht?

Ich möchte mich strafen, entschuldigen für die Qual
Doch jetzt habe ich keine Wahl
Auf ewig werde ich hier sitzen
und mir vor Wut in die Arme ritzen

Ich bin Schuld an euren Schmerzen
Und das brennt auf ewig in meinem Herzen

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna Grundmann).
Der Beitrag wurde von Anna Grundmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.01.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Endstation Zoo Ein Bahnhof sagt Adé (Lyrische Hommage) von Jakob Wienther



Sein offizieller Name lautet Berlin Zoologischer Garten. Bekannt ist der Bahnhof Zoo, wie im Volksmund genannt, weit über die heimatlichen Grenzen hinaus. Er ist Mythos und Legende zugleich und kann auf eine mehr als 100 jährige, bewegende Geschichte zurückblicken.

In der vorliegenden Hommage vereinen sich Gedanken, Hoffnungen und Wehmut über diesen Bahnhof und den nahe gelegenen Kurfürstendamm.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauer & Verzweiflung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anna Grundmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hässliche Blumen werden vergehn von Anna Grundmann (Trauriges)
U N W E T T E R von Paul Rudolf Uhl (Trauer & Verzweiflung)
Newezeit von Paul Rudolf Uhl (Jahreszeiten)