Silvia Pree

Weihnachten

Weihnachten!
Das auch noch!
Wie ihr das.
Auf die Nerven ging.
Alle Jahre wieder!
Ihr Gesicht.
Verächtlich.
Ablehnend.
Scheinheiliges Getue!
Einfach nur.
Erbärmlich.
Nicht zum Aushalten…
Sie schüttelte den Kopf.
Energisch.
Die Deko.
Überall!
Das Gedüdel.
In den Geschäften.
Ein Wunder.
Dass man.
Nicht verrückt wurde.
Davon.
Friede.
Freude.
Eierkuchen.
Heile Welt…
Unerträglich.
Immer wieder.
Sie öffnete die Autotür.
Stieg ein.
Schnaufte.
Noch eine Woche.
Bis Weihnachten!
Dann war es vorbei…!

Kein Radio!
Nur nicht.
Diese Weihnachtslieder!
Sie.
Würde feiern.
Wie alle Jahre.
Ein paar Freunde.
Eine Flasche Wein.
Am besten Roter.
Ein paar Snacks.
Kultivierte Gespräche.
Philosophisch.
Aber sicher nicht!
Über Weihnachten!
Dieses Festival.
Der Verlogenheit.
Warum man.
Dafür.
Einen Nadelbaum.
Umschneiden musste.
Den man.
Wegwarf.
Wieder.
Zwei Wochen später…
Nein.
Das begriff sie.
Schon lange nicht mehr.
Ein verrückter Brauch!
Und völlig sinnlos…

Abends.
Bei einer Tasse Kaffee.
Eine Woge.
Der Melancholie.
Ganz unerwartet…
Heftig!
Diese Bilder.
In ihrer Erinnerung…
Sie noch ein Kind.
Strahlende Augen.
Unter dem Christbaum.
Ihr Vater.
Hob sie hoch.
Damit sie.
Die Kerzen.
Anzünden konnte…
Ganz allein…
Auf einmal.
Hatte sie.
Tränen in den Augen.
Ihr Vater.
Er lebte nicht mehr.
Schon lange.
Aber.
Ganz plötzlich.
Da sehnte sie sich.
Schmerzhaft.
Nach Weihnachten.
Wie damals.
Wie als Kind.
Und nach jemandem.
Der sie im Arm hielt.
Wie ihr Vater.
Damals…

Vivienne
www.aus-den-tiefen-meiner-seele.com

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Silvia Pree).
Der Beitrag wurde von Silvia Pree auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Neue und erotische Gedichte von Huberti Jentsch



Vom zärtlichen Betrachten einer Blume am Straßenrand.. , hin bis zur wörtlichen Gestaltung intimster erotischen Gefühle, finden wir in diesem Gedichtband Gedanken, die den Leser nicht unberührt lassen..

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Silvia Pree

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frühlingsnacht von Silvia Pree (Frühling)
Dürfen Weihnachtsmänner Frauen lieben? von Jürgen Berndt-Lüders (Weihnachten)
Schlaflied von Heideli . (Lieder und Songtexte)