Diethelm Reiner Kaminski

Verführung

 
1.      Deutsches Weihnachtslied
 

Als Kind hab ich den Saum des Mantels
des Weihnachtsmannes geküsst.
Ich habe mich in den Staub geworfen,
bin gefallen vor ihm auf die Knie:
„Mein Sohn, dass Demut in dir ist,
das findet bei mir Sympathie.
Dafür will ich dich reich beschenken,
dann kannst alle Tagen
an meine goldenen Worte denken.
Das Leben ist nichts als ein Rauch.
Im Übrigen rauche ich auch.“
Er griff in seinen Mantelsack
und holte heraus einen Beutel Tabak.

Der Weihnachtsmann hat mich verführt,
nur weil ich scheu seinen Mantel berührt.
Als verkleideter Abgesandter
der deutschen Tabakindustrie
verkündete er ganz ungeniert:
"Zum Rauchen ist es nie zu früh.
Tief in die Lunge den Rauch nur zieh."

Ich hab an den Weihnachtsmann geglaubt,
der hat mir meine Gesundheit geraubt.
Schuld ist er an meiner Tabaksucht.
In Ewigkeit sei er verflucht.
 
2. Amerikanisches Weihnachtslied
 
Als Kind hab ich den Saum des Mantels
von Santa Claus geküsst.
Ich habe mich in den Staub geworfen,
bin gefallen vor ihm auf die Knie:
„Mein Sohn, dass Demut in dir ist,
das findet bei mir Sympathie.
Dafür will ich dich reich beschenken,
dann kannst du alle Tage
an meine goldenen Worte denken.
Unser Leben ist von Feinden bedroht.
Deswegen tut Bewaffnung not.“
Er wühlte in seinem Sack umher
und holte heraus ein Sturmgewehr.

Der Weihnachtsmann hat mich verführt,
nur weil ich scheu seinen Mantel berührt.
Als verkleideter Abgesandter
der US-Waffenindustrie
verkündete er ganz ungeniert:
"Zum Schießen ist es nie zu früh.
Kräftig nur durch den Abzug zieh."

Ich hab an Santa Claus geglaubt,
der hat vielen Menschen das Leben geraubt.
Schuld ist er an meiner Waffensucht.
In Ewigkeit sei er verflucht.



Ich wünsche euch allen, Raucher ein- und Waffennarren ausgeschlossen, angenehme Feiertage und ein gesundes neues Jahr mit vielen schönen Schreibideen!

Agathon

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Diethelm Reiner Kaminski).
Der Beitrag wurde von Diethelm Reiner Kaminski auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Diethelm Reiner Kaminski:

cover

Von Schindludern und Fliedermäusen: Unglaubliche Geschichten um Großvater, Ole und Irmi von Diethelm Reiner Kaminski



Erzieht Großvater seine Enkel Ole und Irmi, oder erziehen Ole und Irmi ihren Großvater?
Das ist nicht immer leicht zu entscheiden in den 48 munteren Geschichten.

Auf jeden Fall ist Großvater ebenso gut im Lügen und Erfinden von fantastischen Erlebnissen im Fahrstuhl, auf dem Mond, in Afrika oder auf dem heimischen Gemüsemarkt wie Ole und Irmi im Erfinden von Spielen oder Ausreden.
Erfolgreich wehren sie mit vereinten Kinderkräften Großvaters unermüdliche Erziehungsversuche ab.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Diethelm Reiner Kaminski

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Jahresschau von Diethelm Reiner Kaminski (Besinnliches)
Ich liebte Weihnachten von Rita Höhne (Weihnachten)
Das silberne V von Elke Lüder (Das Leben)