Christina Telker

Peter und das Christkind

Peter und das Christkind
 
„Sag mir wo wohnt das Christkind“,
fragt Peter den Papa.
„Ich möcht´s so gern besuchen,
es war schon lang nicht da“.
 
„Das Christkind wohnt im Himmel,
dort hinterm Wolkenmeer,
von dort kommt´s mit Knecht Ruprecht,
zu jeder Weihnacht her.“
 
Der Vater deckt sein Söhnchen,
nun warm und zärtlich zu:
„Schlaf gut und träum von Christkind,
ich wünsch dir gute Ruh.“
 
Der Peter sieht im Traume,
den schönsten Tannenbaum,
das Christkind steht daneben,
in strahlend hellem Raum.
 
Es reicht mit mildem Lächeln,
dem Peter seine Hand:
„Komm her zu mir mein Kleiner,
ich zeige dir mein Land.“
 
Die Zwei gehn durch die Räume,
voll hellem Lichterschein,
ach könnte es doch immer,
so wie im Märchen sein.
 
Als dann der kleine Peter,
am Morgen froh erwacht,
hat er noch voller Freude,
an seinen Traum gedacht.
 
Er sieht auf seinem Kissen,
ein feines, goldnes Haar,
jetzt weiß er voll Glückseligkeit,
dass er beim Christkind war.
© ChT

Ich wünsche allen Lesern einen besinnlichen 4. Advent
und ein Gesegnetes Christfest
Christina

 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Telker).
Der Beitrag wurde von Christina Telker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Tod des Krämers von Hans K. Reiter



Wildau, eine kleine bayerische Gemeinde am Chiemsee, ist erschüttert. Der Krämer Michael Probst wird erhängt aufgefunden. Eine unglaubliche Verkettung von Macht, politischen Intrigen, Skrupellosigkeit, Korruption, Sex und Erpressung kommt an den Tag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christina Telker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Martin Luther von Christina Telker (Glauben)
Weihnachtliche Gefühle von Karin Lissi Obendorfer (Weihnachten)
Bahngedichte 5 - Schneegestöber von Ursula Mori (Allgemein)