Paul Rudolf Uhl

Der Bayrische Konjunktiv

 

    Beispiel:
   Gäbe es den Konjunktiv nicht,
   ich wüsste nicht, was ich täte.
 
   An Konjunktiv, den wann s ned gaab,
   i wissad ned, wos i dann daad…
   Mia wuradn de Hoar ganz grab*
   und i vadruckad mi schee staad.
 
   Wann i mei braves Weib ned häd,
   i fluachad – mecht alloa ned sei –
   waar s Lebm für mi grod hojb so nett.
   I suachad mia a neiche glei!
 
   Und daad s de Dichterei ned gebm,
   na miassat i s erfindn schnej…
   Kunnt ohne Dichtn goa ned lebm
   i sehgat s Lebm ois wia ra Höj…
 
   Und mechatn s koa Bier mehr brau n
   i glaab, i brechad wirkli zamm;
   weil Wein und Bier, Gedicht und Frau n
   is s Wichtigste, wos mia ja hamm!

 
   (;-))       * grau                                 P.U.  31.12.12

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Paul Rudolf Uhl).
Der Beitrag wurde von Paul Rudolf Uhl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.12.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Paul Rudolf Uhl:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Paul Rudolf Uhl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

WINDE (Meteorismus) von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)
Zu spät kommen von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
FOTOBETRACHTUNG / AKROSTICHON von Edelgunde Eidtner (Humor - Zum Schmunzeln)