Für die beste Freundin

Durch Liebe und Geborgenheit,
gabst Du mir die Wärme und Nähe,
die mich spüren ließ, etwas besonderes zu sein.

Vor Erschöpfung ganz kraftlos und blass,
warst Du, immer für mich da,
warst der Begleiter, auf dem Weg zur Hölle,
halfst mir, dabei nicht zugrunde zu gehen.

Wollte nicht mehr leben, einfach nur sterben,
doch Du, reichtest mir beide Hände,
gabst neue Kraft und einen neuen Grund,
einen Grund zu Leben, Deine Existenz.

Der Tod stand vor mir, wollte mich holen,
doch hast nicht zugelassen, dass er meine Seele nimmt,
und dafür, danke ich Dir.
Hast in Deinem Leben unaufhörlich gegeben,
ohne etwas für Dich zu tun.

Doch ist es Zeit zu lieben, für Dich selbst, da zu sein.
Ohne Angst, andere zu verletzen,
denn Du allein entscheidest, über Dein Leben,
träume Deine Träume, lebe sie aus,
sei ganz Du selbst.

Den hellsten Stern am Himmelszelt, den schenk ich Dir,
er soll Dich leiten, auf Deinen Wegen, Dich begleiten,
Dir die Nacht zum Tage machen.
Bist Du traurig, so schau zu ihm hinauf,
denn sein göttlicher Schein, wird Dich wieder strahlen lassen,
er wird die Wärme geben, die Du brauchst.

Von ganzem Herzen danke ich Dir, legtest mir den Grundstein,
den Grundstein zu lieben, zu geben, zu fühlen, zu verstehen.
Der Schüler bedankt sich bei seinem Lehrmeister, seinem Lebensretter!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Daniel Behr).
Der Beitrag wurde von Daniel Behr auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.02.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Anna - steiniger Weg von Irene Zweifel



Anna ist herangewachsen zu einer jungen Frau. Die Suche nach ihrer eigenen Persönlichkeit gestaltet sich für die adoptierte Anna nicht einfach. Wird sie es schaffen, sich den Weg - der steinig und reich an Hindernissen ist - dorthin zu bahnen, wo sie endlich inneren Frieden finden kann?
Nach «Anna - wie alles begann» beschreibt dieser zweite Teil des autobiographischen Werks von Irene Zweifel das Leben einer jungen Frau die vom Schicksal nicht nur mit Glück bedacht wurde:einer jungen Frau mit dem unbeirrbaren Willen, ihr Leben - allen Schwierigkeiten zum Trotz - besser zu meistern als ihre leibliche Mutter ihr das vorgemacht hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Daniel Behr

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schmerzen der Unendlichkeit von Daniel Behr (Liebe)
Das fehlende Etwas von Rainer Tiemann (Menschen)
GEDANKEN VON FIONA von Christine Wolny (Gedichte von Kindern)