Fred Schmidt

Sünde

Liebe machen ist Sünde, wehe!
wenn’s nicht geschieht in der Ehe.
Und es ist immer dann zu rügen,
wenn man’s nur tut zum Vergnügen.
 
Das sagt ein schwächlicher Alter,
der sich hält für den Moralverwalter,
der jedoch nie eine Frau berührt (?)
nicht weiß, welches Gespräch er führt.
 
Lieben zum Vergnügen ist verboten,
erlaubt nur zu der Fortpflanzung Quoten,
die einzige Art der erlaubten Entfaltung 
ist die unbedingte und strikte Enthaltung.
 
So macht besagter Alter Theater,
der sich arrogant nennt heilig und Vater.
Aber Vaterschaft hat nie er erfahren (?),
wieso also kann er sich so gebahren?
 
Die Pille danach für ihn ist ein Problem, 
in katholischen Kliniken nicht genehm.
Könnt vielleicht ja bedeuten Abtreibung,
auch wenn’s geht um Vergewaltigung,
 
Über sich selbst bestimmt nicht die Frau,
da schaut doch die Kirche äußerst genau,
da sei doch mal Gott und der Alte davor,
da darf auch nicht helfen irgendein Doktor.
 
Jetzt entschließt sich der Alte abzudanken,
womit die Lehre nicht kommt ins Wanken.
Es kommt ein Neuer, so ist es ja immer,
doch bleibt alles beim Alten – oder wird schlimmer.
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Fred Schmidt).
Der Beitrag wurde von Fred Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.02.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meine Gedanken bewegen sich frei von Andreas Arbesleitner



Andreas ist seit seiner frühesten Kindheit mit einer schweren unheilbaren Krankheit konfrontiert und musste den größten Teil seines Lebens in Betreuungseinrichtungen verbringen..Das Aufschreiben seiner Geschichte ist für Andreas ein Weg etwas Sichtbares zu hinterlassen. Für alle, die im Sozialbereich tätig sind, ist es eine authentische und aufschlussreiche Beschreibung aus der Sicht eines Betroffenen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Fred Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eros von Fred Schmidt (Erfahrungen)
Gewinner oder Verlierer von Norbert Wittke (Gesellschaftskritisches)
*Ein Lächeln*(für Mona) von Susanne Kobrow (Lebensfreude)