Heike Otto

Gefuehle





Ein weiter Weg den ich noch habe,
wo ist der Steg, wo ist die Gabe.
Wo ist die Kraft, wo ist all das hin?
Was macht Spass und was hat Sinn.

Was bringt Freude und was ein lachen,
wo sind die Leute, wo die Sachen.
Farbe und Licht vernebelter Blick,
schau nur nach vorn nicht zurueck.

Lass die Sonne bitte wieder scheinen,
dann hoert mein Herz auf zu weinen.
Lass die Knospen wieder bluehn
und das Leben ist bunt und schoen.


Heike Ottoh

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heike Otto).
Der Beitrag wurde von Heike Otto auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.03.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

HARD FACT: arbeitslos - SOFT SKILL: kreativ (Anthologie) von A.M.S. Alle MitSamme(l)n



…Texte, die das Sein arbeitsloser Menschen beschreiben. Bilder, die das Sein arbeitsloser Menschen darstellen, die durch Schicksalsschläge an den Rand der Gesellschaft geraten, oder dorthin verdrängt werden. Sie sind aber auch jene, die diesen Zustand dazu nutzen, einen neuen, interessanten und besseren Lebensweg zu beschreiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kommunikation" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heike Otto

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die (Wohlstands)armut und Kinder in Deutschland von Heike Otto (Krieg & Frieden)
> > > M i t e i n a n d e r < < < von Ilse Reese (Kommunikation)
Die Stuhl Ballade von Karl-Heinz Fricke (Der gereimte Witz)