Wolf-Rüdiger Guthmann

Der Winter verrät es

 Die Sonne so viele Strahlen sendet,
dass der Schnee die Augen blendet.
Nur mit Mühe kann man erkennen,
welche Tierfüße nachts hier rennen.
Hase, Wildschwein, Hirsch und Reh
erkennen wir stolz, wie eh und je.
Alle Spuren laufen kreuz und quer
führen dabei ständig hin und her.
 
Nur eine Spur am Rand der Lichtung
verläuft geradeaus in eine Richtung.
Sie ähnelt sehr stark einer Hundespur,
doch diesmal war es ein Wolf auf Tour.
Denn hinterm allerallerletzten Haus
ziehen noch echte Schafe ein und aus.
Nach dem Frühstücksheu am Morgen
wandert die Herde hinaus ohne Sorgen.
 
Mal zum Bahndamm, mal an den See,
mal gibt es Gras und manchmal Klee.
Abends traben sie allein nach Haus,
saufen ihre Eimer mit Wasser aus.
Dann beginnt die richtige Arbeitszeit
für die Hütehunde weit und breit.
Der Schafstall und der Auslaufgarten
nämlich hinter hohen Zäunen warten.
 
Unter Strom die Drahtzaunmaschen,
die Wölfe mit allen Wassern gewaschen.
Sie buddeln sogar unter dem Zaun,
sich dabei nah dem Geräte trau’ n.
Die Rangerin der Naturschutzwacht
hat uns schon große Angst gemacht.
Doch wir werden nicht stagnieren ,
nachts das Tier mal fotografieren.
 
So was ist schon einmal gelungen,
mit der seltenen Luchse Jungen.
Damals hatten wir noch Ausdauer
und saßen im Auto voller Power.
Wenn ihr nachts von der Disco naht,
mit Auto oder dem Esel  aus Draht,
lasst bitte unser Blech in Ruhe,
fahrt nach Hause in die Truhe.  
 
05.04.2013 ©  Wolf-Rüdiger Guthmann

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wolf-Rüdiger Guthmann).
Der Beitrag wurde von Wolf-Rüdiger Guthmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.04.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lieber Papa von Klaus-D. Heid



Klaus-D. Heid beschreibt auf witzige Weise, wie die Nachkommen die Marotten ihrer Erzeuger überstehen, und zeichnet viele Situationen nach, in denen sich Väter gerne wiedererkennen werden. Mit Cartoons von Laurie Sartin.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wolf-Rüdiger Guthmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Jahr 2013 - März von Wolf-Rüdiger Guthmann (Alltag)
B a l d u i n von Gerhild Decker (Tiere)
Schneemann und Schneefrau von Karl-Heinz Fricke (Natur)