Wolf-Rüdiger Guthmann

Der Zirkus ist da - Teil 2

 (Fortsetzung )
 
Von uns vor Eifer nicht beachtet,
hat uns doch eine Frau betrachtet.
Sie stellte sich uns wortreich vor,
als Direktor, Lehrer, Frauenchor.
Acht Kinder wären mit dabei,
doch die hätten nur heute frei.
Dafür wurden sie gleich instruiert,
wie so ein Umzug funktioniert.
Morgen schon in aller Frühe
säßen sie hier und gäben sich Mühe.
 
Vier Klassen so in einem Wagen,
da konnte nur einer was sagen.
Draußen schrien Tiere laut und weit,
denn es begann die Fütterungszeit.
Stroh und Heu wurden getragen,
alles andere kam auf Wagen.
Was wir für große Augen machten,
als Frauen ganze Brote brachten.
Sie verschwanden in den Zelten,
die sich manchmal nach außen dellten.  
 
Ein Schild riet: „Betreten verboten!“,
doch galt es nicht für unsre Pfoten.  
Mit denen ward das Zelt gehoben
und die Köpfe hinein geschoben.
Oh Schreck, denn direkt über uns stand
so ein alter grauer Elefant.
Langte mit dem runden Rüssel
ein Brot sich aus der großen Schüssel,
bog und schob es sich geschickt ins Maul,  
schluckte, weil er zum Kauen zu faul.
 
Gern hätten wir noch mehr gesehen,
doch man hieß uns leider zu gehen.
Am Nachmittag der beiden Wochen
sind wir heimlich ins Zelt gekrochen.
Jede Vorstellung wurde besucht,
kein Wärter hat uns jemals verflucht.
Wir dachten immer, wir sind geschickt,
doch Frau Direktor hat still genickt.
 
23.04.2013 ©  Wolf-Rüdiger Guthmann

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wolf-Rüdiger Guthmann).
Der Beitrag wurde von Wolf-Rüdiger Guthmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.04.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Wolf-Rüdiger Guthmann als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fuchs von Michael Haeser



Der Fuchs auf der Suche nach dem kleinen Prinzen

Was ist aus dem Fuchs geworden, der im „Kleinen Prinzen“ die klugen und bekannten Worte geprägt hat: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“? In diesem Buch begleiten wir dieses kluge Tier auf seiner Suche nach seinem Freund und entdecken mit ihm weitere, wertvolle Gedanken über Freundschaft, Liebe und andere Dinge, die das Zusammenleben von Menschen und anderen Lebewesen prägen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kinder & Kindheit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wolf-Rüdiger Guthmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ostern 2009 von Wolf-Rüdiger Guthmann (Ostern)
Der Bär ist los! von Paul Rudolf Uhl (Kinder & Kindheit)
*Sterne* von Edelgunde Eidtner (Elfchen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen