Adalbert Nagele

Federspiel


Der Stadtbeamte Schmidt aus Kiel,

schreibt heute noch mit Federkiel,
ist er beim Sex,
bei seiner Hex,
nimmt er die Feder mit ins Spiel.

Frau Schmidt ist seine Frau in Kiel,

die hätt' es lieber mit 'nem Stiel,
da streikt er dann,
der liebe Mann,
ihr wird das Ganze schon zu viel.

Jetzt sucht sie einen neuen Mann,

der alles noch viel besser kann,
sie ist schon alt
und ziemlich kalt,
beißt noch wer an, fragt sich bloß, wann?

© Adalbert Nagele




Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.04.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Rendezvous mit dem Augenblick von Chris Schlolaut



42 x gereimtes Leben
autobiografisches – Leben pur – reale Begebenheiten – sozialkritische Aktualitäten

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (12)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Limericks" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Im Alter jung von Adalbert Nagele (Erfahrungen)
Lügende Wahrheit(en) von Ars Somniandi (Limericks)
Strom der Zeit von Paul Rudolf Uhl (Nachdenkliches)