Evelyn Goßmann

Geboren zwischen Morgen- und Abendlicht


 
Letzte Sonne liebkost das Wasser
lauer Wind umfasst sanft dein Gesicht;
trocknet brennende Tränen,
bürstet liebevoll widerspenstige Haarsträhnen zurück.
 
Frau Luna streichelt hauchzart
in nächtlichen, schlaflosen,  verzweifelten,
oft mühsam versteckten Augenblicken.
 
Du weintest dir Tränen
mit fallenden Blütenblättern von der Seele,
stille Betrachter in diesem Augenblick,
zeigten durch Farben ermutigend andere Facetten von Glück.
 
Geduldig tankten sie salzige Tränen,
die hervorquollen hinter dem Rollo gesenkter Lider.
Ein Moment der Erleichterung,
eine Spur von Wohlgefühl belebt die im Schmerz erstarrten Glieder.
 
Anmutig und aufmerksam sahen sie dich
aus berauschend schönen, farbenfrohen Blumengesichtern an,
als wollten sie die Stimmung teilen, stumme Zuhörer sein,
ihre Leuchtkraft positive Signale schenken, Lichtwege aufzeigen.
 
Auf Umwegen schafft das Kaleidoskop
der sich mischenden Farben tröstliche Bilder,
strömt langsam Wärme und Kraft zurück.
 
So regelmäßig wie die Sonne sinkt,
 melodisch ein durch die Lüfte getragenes Nachtlied erklingt,
das unmerklich dem Himmel entgegen schwebt,
so unbemerkt heilt das Vergessen.
 
Gemildert wird Leid,
man ist zum Weitergehen bereit.
Wenn Lady Luna Sternenkinder küsst,
der Mann im Mond geheimnisvollen Schein durch Fenster leuchten lässt,
gnädige Träume sehnsüchtig und fragend Wege des Lebens erkunden,
Gardinen am offenen Fenster wie feine Schleier wehen in Nachtstunden,
werden Sphärenklänge Erschöpfung und Sorgen verjagen.
 
Diese Zeit kann schmerzende Seelen heilen und laben.
Im Morgenlicht werden alle Schatten verwischt,
du wirst belohnt, die Welt erscheint in neuem Licht.
 Mit neu getankter Energie wird man neue Schritte wagen,
von Zuversicht, Liebe und neuer Hoffnung getragen.
 
Neue Steine werden gesammelt für bessere Brücken,
sorgsam gefüllt alle Ritzen und Lücken.
Unmerklich werden zwischen Morgen- und Abendlicht
neue Bausteine für stabile, weiter führende Wege,
und zaghaft neue Kreativität geboren.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Evelyn Goßmann).
Der Beitrag wurde von Evelyn Goßmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.07.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Rache der Seth-Anat. Der Weg zwischen den Sternen 2 von Hermann Weigl



Die Mondgöttin wird entführt.
Sie verliert ihr Gedächtnis und findet sich auf einer unbekannten Welt in einer mittelalterlichen Kultur wieder. Der Ritter der Ewigkeit zieht einsam durchs All auf der verzweifelten Suche nach ihr. Wird er sie wieder finden?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erfahrungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Evelyn Goßmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Besonders durch Liebe von Evelyn Goßmann (Liebe)
Der Seelenfrieden von Horst Fleitmann (Erfahrungen)
Blaue Libelle von Margit Farwig (Besinnliches)