Adalbert Nagele

Wen wundert's?

Wen wundert's, dass es Kriege gibt,
wenn Reichtum nur die Welt regiert,
wenn man herrlich sich selbst nur liebt
und all die Armen ignoriert?

Wen wundert's, dass die Wirtschaftsmacht
nicht mal einschreitet und was tut,
sich bloß ins eigne Fäustchen lacht,
für alles andre fehlt der Mut?

Wen wundert's, dass alles so ist,
so wird es immer weiter gehen,
dass auf die Ärmsten man vergisst,
mag das denn niemals wer verstehen?

Wen wundert's, dass noch viele sterben,
dass man Menschen manipuliert,
und schickt die Armen ins Verderben,
genau die, denen's nicht gebührt?

© Adalbert Nagele



 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Adalbert Nagele).
Der Beitrag wurde von Adalbert Nagele auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.09.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • bertlnagelegmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 12 Leserinnen/Leser folgen Adalbert Nagele

  Adalbert Nagele als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken zum Advent von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedanken um diese stille gnadenreichenreiche Zeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (18)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Adalbert Nagele

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebelei von Adalbert Nagele (Lebensermunterung)
Freitod eines Promis von Klaus Heinzl (Gesellschaftskritisches)
Entspannung von Roland Drinhaus (Allgemein)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen