Wally Schmidt

Meinen Senf zum Stinkefinger

 

 

Du armes Deutschland hängst am Tropf,

man schüttelt nur noch mit dem Kopf.

Wenn man in die Ferne sieht,

weiss man was täglich so geschieht.

Und jetzt vor uns'rer grossen Wahl,

ist Fernseh'n eine echte Qual.

Die Menschen, die erfinden Sachen,

wär's nicht so ernst, so könnt' man lachen,

bei einem, der vielleicht gewählt,

so etwas immer doppelt zählt.

 

Erst musste eine Putzfrau her,

sie zu finden war nicht schwer,

die schwarz gewirkt bei diesem Mann.

Man klagte ihn deswegen an.

Das Ganze war total gelogen,

die Medien fühlten sich betrogen,

und dachten sich was Neues aus.

Sie zeigten, mit dem Mann ist's aus,

weil er zeigt auf schwarzer Seite,

in einer Zeitung, volle Breite,

seinen Stinkefinger gross und dick.

Ach, hatte doch die Zeitung Glück,

dass sie noch dieses Foto fand,

und es jedem zeigt in uns'rem Land.

Es wird behauptet steif und fest,

der Mann verliert den Eignungstest,

zu regieren unser Land,

das hätte man doch längst erkannt.

Ein Mann gab dann im Interview,

auch noch seinen Senf dazu.

Kein Mann, nein nur ein Jüngelchen,

mit einem lock'ren Züngelchen.

Er sagt, ein Mann mit der Gebärde

in Deutschland niemals Kanzler werde.

 

Sind sie noch alle intelligent,

haben sie die ganze Zeit verpennt

und nicht gemerkt, was wichtig ist,

nur uns zu zeigen diesen Mist?

Wenn Stinkefinger Menschen jucken,

soll'n sie doch einmal heute gucken

auf uns're Grossen hier im Land.

Ich glaub', sie hätten längst erkannt,

wie sie so manchmal Fäuste schwingen,

als wollten sie uns alle zwingen,

so richtig einmal loszuboxen,

Ach, was sind die Menschen Ochsen.

 

Es gibt so viele wicht'gre Sachen,

als sich über Dinge herzumachen,

die Medien täglich uns verpassen.

Ich könnt' sie manchmal dafür hassen!

Für wen wir uns auch bald entscheiden,

bei der Wahl sollt' man es stets vermeiden,

sich über Stinkefinger aufzuregen,

sondern wirklich was im Land bewegen.

Wie miese ist denn die Nation?

Ihre Meinung, die ist blanker Hohn.

Drum Wähler, ihr habt's in der Hand,

ich bitt' euch, wählt mit dem Verstand!!!

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.09.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Vermächtnis der Wolkenkrieger von Peter Splitt



War es wirklich Christoph Kolumbus, der Amerika als Erster entdeckt hat?
Genau diese Frage stellt sich der deutsche Abenteurer Roger Peters, als er den zunächst recht harmlos erscheinenden Auftrag übernimmt, im peruanischen Urwald nach einer versunkenen Stadt zu suchen.
Im Stillen hofft er während seiner Expedition entsprechende Beweise für seine Theorie zu finden. Fast schon zu spät erkennt er, dass ihm eine fanatisch-religiöse Gruppierung, sowie ein skrupelloser kolumbianischer Geschäftsmann auf Schritt und Tritt folgen. Welches Geheimnis verbirgt sich tatsächlich in den verlassenen Ruinen der Wolkenkrieger von Chachapoyas?
Welche Rolle spielt die undurchsichtige Sharone Rosenbaum, bei deralle Fäden im Hintergrund zusammenzulaufen scheinen…

Ein spannender Abenteuerroman, der hauptsächlich in der recht abgelegenen und bisher wenig besuchten Bergregion von Chachapoyas, Peru spielt, mit allen Mysterien der früheren prä-kolumbischen Hochkultur ( 1000 - 1400 nach Chr. ) sowie geschichtlichem Hintergrund

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Er wird kommen von Wally Schmidt (Jahreszeiten)
Weltliche Verwandlungen von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)
Ein Gedicht, Kommentare,Mails und die Folgen oder Die Decke von Elke Lüder (Freundschaft)