Anna Steinacher

Für Leit de i mog

Für Leit de i mog

Insre Liachtr ausn hohen Nordn,
verdianen sich amol an Ordn,
sie schreibm über Liebe und Meer,
ihre Melodien klingen bis zu miar her.

Kräftig und mahnend,decht voll Harmonie,
oft klingts wia Beethovns Synphonie,
bedächtig und heiter wia dr Nordwind treibt,
grod gonz a sou wia des Löibm schreib.

Mit Herzlichkeit und an feinem Gschpür,
mochn sie auf jeds Tor und jede Tür,
mit ihrn Wissn und ihrn Kennen,
sie den Weg zu die Herzn fennen.

So möcht i heint als kloans Geschenk,
weil i oft und gearn an sie denk,
mit meine löschtn Roasn ausn Gortn,
dou in Forum auf sie wortn.


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anna Steinacher).
Der Beitrag wurde von Anna Steinacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Flügeln der Nacht von Flora von Bistram



Gedanken Gedichte Geschichten
sowie eigene Bilder
auch das Cover entstand in Eigenregie
wie bei allen ihren Büchern

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Mundart" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anna Steinacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mörznschnea (Märzenschnee) von Anna Steinacher (Mundart)
Röidn (Reden) von Anna Steinacher (Mundart)
I konn wieda ned schlaffa von Paul Rudolf Uhl (Mundart)