Wally Schmidt

Das Himmelsfeuer

 

 

Jeden Winter war's so weit,

kurz so vor der Weihnachtszeit.

Da sah man mich am Fenster sitzen,

war ganz aufgeregt am schwitzen.

Ich war da noch ein kleines Kind,

und wie Kinder glücklich sind,

wenn sie was vom Christkind hören.

Die Eltern dann ganz laut beschwören,

dass am Himmel dort am Tagesende

das Christkind fleissig rührt die Hände

und bäckt die vielen Wehnachtsplätzchen

für all die lieben, kleinen Schätzchen,

die dort wohnen auf der Erden,

damit sie alle glücklich werden.

 

Und wenn die Sonne untergeht,

und es dann am Ofen steht,

dann nimmt man's auf der Erde wahr,

ein Himmelfeuer, wunderbar.

Das kommt, weil rot die Flamme glüht,

die man am Firmament dort sieht.

 

Wenn's draussen wird ganz bitter kalt,

dann sitzt man in der Stube halt,

drückt Nasen platt an Fensterscheiben

und kann's mit Worten nicht beschreiben,

wie leuchtend rot das Himmelszelt,

wenn's Christkind bäckt für seine Welt,

wo all die kleinen Kinder warten,

dass Weihnachtsknabbereien starten.

 

Und macht es dann den Ofen aus,

wird es still im ganzen Haus.

Im Himmel ist das Christkind müde,

in Kinderherzen ist jetzt Friede.

Sie wissen, bald da ist's soweit,

und Plätzchen gibt’s zur Weihnachtszeit!

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.11.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (10)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Abschied ist ein schlimmes Wort von Wally Schmidt (Humor - Zum Schmunzeln)
Der weihnachtliche Schnee von Karl-Heinz Fricke (Weihnachten)
Dick und Dünn von Karl-Heinz Fricke (Einsicht)