Wally Schmidt

Wer weiss, man kann es nicht wissen

Wer weiss, man kann's nicht wissen!

 

Mein Mann, der schrieb heut' ein Gedicht,

doch die letzten Sätze stimmen nicht.

Ihr wisst vielleicht worum es geht,

es dreht sich um das Hörgerät.

 

Ich hab' in jedem Öhrchen eins,

doch er, er will partout noch keins.

Er schreibt, dass ich hör' mit nicht gut,

womit er mir nichts Gutes tut,

weil es doch auch gar nicht stimmt,

ein bisschen dieser Kerl mal spinnt.

Er selbst er schiebt und schiebt und schiebt,

bis er sich mal zum Arzt begiebt.

 

Erst hiess es „nach dem Sommer geh' ich“,

und jetzt da bitte ich und fleh' ich.

Dann wird er mit mir richtig böse,

und er macht ein gross' Getöse.

Er sagt, dass muss er selber wissen!

Doch wenn ich sag': „Darf ich dich küssen?“

Dann sagt er nur: „Ja ich bin satt!“

Er wieder nicht verstanden hat.

Ich hoff', das „Satt“ ist nicht beim Küssen,

na ja, wer weiss, man kann's nicht wissen.

 

Jetzt nahm er die zwei Sätze raus,

ich kenn' mich bei dem Kerl nicht aus!

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.11.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ewige Graf - Ein Leben mit Saint Germain von Werner Leder



Dieses Buch berichtet über Möglichkeiten der Mehrdimensionalität menschlicher Existenz, von realen und fantastischen Begegnungen mit dem legendären Graf von Saint Germain vom Anbeginn der Zeit bis ins Jenseits, von seinen Begegnungen mit bedeutenden Gestalten der Geschichte, darunter Casanova, Madame de Pompadour, Zarin Katharina II., Goethe und Mozart [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das ist nicht das Provencegesicht von Wally Schmidt (Natur)
Erste Erfahrung von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)
Guter Rat ist teuer von Adalbert Nagele (Aphorismen)