Wally Schmidt

Das Leben der Matratze

 

 

Im Bett, da lieg ich mollig warm

wie als Kind in Mamas Arm.

Auf meinen Füssen liegt die Katze,

und morgen gibt es 'ne Matratze.

Matratze neu und auch schön fest

obendrauf und auch der Rest.

So richtig gut für mich gemacht,

ich weiss, dass dann mein Herze lacht.

 

Wenn Matratzen was erzählen würden,

sie sagten, dass sie trügen Bürden,

die manchmal leicht, doch oft auch schwer.

Vielleicht verrieten sie auch mehr,

was sich auf ihnen abgespielt,

ob ein Furz ganz laut gezielt

ihr Zartgefühl so echt verletzte.

Wie einer schwer sich auf sie setzte,

dass dabei die Luft ging raus,

und sie dachten schon, jetzt sei es aus,

wie das manches Mal so geht.

Doch sie sind schliesslich Qualität.

Sie halten aus so manchen Tuff,

ob sie Zuhaus' oder im Puff.

 

Und die Matratzen freuen sich,

sie denken: Menschen brauchen mich,

damit sie finden ihre Ruh'.

Und manchmal gucken wir auch zu,

was sie auf uns des Nachts so treiben,

wenn sie sich aneinander reiben.

 

Matratzen auch mal traurig sind,

wenn Mann und Frau oder auch Kind,

auf ihnen liegen ungewollt,

weil Elend sie hat überrollt.

Sie kämpfen um ihr bisschen Leben

um es dann doch aufzugeben.

 

Fast jeder Mensch, der ist vergnügt,

wenn er auf der Matratze liegt.

Er wünscht sich dann nur süsse Träume,

und dass er es auch nicht versäume,

aus Gedanken, die ihm Nachts so kommen,

die vielleicht am Morgen schon zerronnen,

mit Trauer oder auch mit Lachen

schnell mal ein Gedicht zu machen.

Das Resultat kommt auf's Papier,

und das Ergebnis seht ihr hier.

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Wally Schmidt).
Der Beitrag wurde von Wally Schmidt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.11.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dreißig Verzählungen von Dr. Manfred Korth



Dreißig humorvolle Erzählungen - „Verzählungen“ benannt – gehen leicht und lapidar einher wie das Wortspiel offensichtlich ist. Kleinigkeiten als Auslöser und kuriose Begegnungen als Ausgangspunkt für Träume und Abschweifungen, den immer leicht ironischen Blick des Autors und seiner Figuren. Sie verstricken sich in Zeit und Raum, Selbstreflexionen, Skurrilem. Erotische Wunschgebäude stürzen ein, persönliches Scheitern geht einher. Der Kleingeist in uns und die Tücke im Detail.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Wally Schmidt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Drum liebe Leute gebt gut acht von Wally Schmidt (Aktuelles)
AN DER TANKSTELLE! von Rainer F. Storm (Humor - Zum Schmunzeln)
Jambus – Schampus von Franz Bischoff (Gedanken)