Christina Telker

Oh weh

Oh weh
 
Und wieder naht die Weihnachtszeit,
oh Schreck oh Graus, es ist soweit,
und wieder ist die „stille“ Zeit,
voll Trubel und voll Streiterei.
 
Könnt es doch einmal friedlich sein,
mit meinen Lieben ganz allein,
doch  kommen Onkel und auch Tanten,
die uns das ganze Jahr nicht kannten.
 
Denn Weihnacht, wie könnt`s anders sein,
woll`n alle stets beisammen sein.
Man soll sich immer nur verstellen,
nicht mal das Hündchen darf mehr bellen.
 
Es zieht sich gern von uns zurück,
denn hier find`s nicht das wahre Glück.
Damit ein jeder kommt zu Wort,
wird`s lauter stets in einem fort.
 
Verstehen tut wohl keiner was,
doch macht es alles wohl viel Spaß.
Sich gegenseitig anzubrüllen,
anstatt zu reden fein im Stillen.
 
Ein jeder will es besser wissen,
zerknüllt sind schon die schönsten Kissen.
Ich schaue zu und halt mich raus,
wär doch das Fest schon endlich aus.
 
Doch heißt`s beim  auseinander gehn:
„Ach war das diesmal wieder schön!“
Wenn jeder einmal ehrlich wär,
dann wär das Fest ja nicht verkehrt.
© ChT
 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christina Telker).
Der Beitrag wurde von Christina Telker auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.11.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Christina Telker als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Poetische Zungenküsse Erotische Gedichte und Zeichnungen von Hartmut Pollack



Die frechsten, anzüglichsten und erotischsten, Gedichte finden sich zwischen diesen beiden, Buchdeckeln, natürlich auch die zärtlichsten, voller Sehnsucht und Liebestiefe und – wer mag, darüber lächeln – manchmal ganz schön schmachtend. Voller Esprit aber nichts für Sittenwächter, das ist das, was die beiden Autoren da aufs Papier gebracht haben, und was ihr Künstler augenfällig und gekonnt begleitet. Poetisch, liebessüchtig und frivol, welchem Leser werden, da nicht alle Sinne wach, wenn ihm tausend Schmetterlinge, im Bauch zu kitzeln beginnen. Ein Buch zum gebrauchen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christina Telker

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blick in die Ferne von Christina Telker (Natur)
Treppenhaus-Adventskalender von Rainer Tiemann (Weihnachten)
Doppelleben von Rainer Tiemann (Kritisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen