Christoph Klesse

Abschlussbesprechung



Wir sind das Endprodukt:
schwerfällige Bestien mit
niedriger Wachstumsrate,
kaum marktfähig,
zum Aussterben.
Woher ich das weiß?

Nun, verglichen mit Arten, die ihre Zukunft noch
vorhaben, sind wir nachhaltig zu groß geraten.
Was für eine Verschwendung von Wertstoffen.

Bis wir A und B sagen, sind zwei Jahre
vergangen, und bevor wir uns
selbst verstehen, sind wir schon halbtot,
skleros und bescheuert. Zuviel Hirnmasse.

Die Welt begreifen wir nicht vor der zwanzigsten
Wiedergeburt und mir hat sie noch keiner erklärt.
Siehst du, es dauert viel zu lange mit uns.

Aber eine Spinne hat mich
angesehen und ich wusste sofort:
die Sorte hat noch was vor.

Wir labern lieber herum,
warten mit erhobenem Mittelfinger
auf das Anspringen der Konjunktur,
grunzen zufrieden,
wenn einer ein Tor schießt und
nicken schon vor den Nachrichten ein.
Als ob das die Spezies voran brächte.

Derweil lesen die Ameisen die Krümel auf,
die wir unter den Tisch fallen lassen.
Keine Rede davon im Quartalsbericht.

Auch heute halten wir uns
 mit Besprechungen auf,
zählen auf Überstunden.
In Gedanken sind wir
schon in der nächsten Sitzung.
Die wir gerade aussitzen,
 fing vor zwanzig Minuten
an und ist schon langweilig.

Heimlich schauen wir auf die Uhr.
Ist unsere Zeit endlich
abgelaufen?

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Christoph Klesse).
Der Beitrag wurde von Christoph Klesse auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.12.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Christoph Klesse als Lieblingsautor markieren

Buch von Christoph Klesse:

cover

Mein letztes Bilderbuch. Gedichte von Christoph Klesse



Die Texte in diesem Buch gründen auf einfachen Bildern, die immer neu zusammengesetzt werden. Kritisch, selbstkritisch und manchmal zugespitzt handeln sie von Anpassung und Widerstand, vom langen Weg zu sich selbst und zu anderen. Sie sprechen von Liebe, Enttäuschung und Trauer, von Resignation, Hoffnung und Aufbruch.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Christoph Klesse

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Spiegelung von Christoph Klesse (Kreislauf des Lebens)
Der letzte Vorhang ... von Klaus Heinzl (Gesellschaftskritisches)
Das Rezept. von Walburga Lindl (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen