Maria Kindermann

Schicksal der Perlentaucher...

 

 

Glücklich war er, wenn er Perlen suchte,
beim Tauchen vergaß er Angst und Gefahr.
Das Meer war sein Schicksal, dass er oft verfluchte.
Perlentaucher war er, wie´s auch der Vater schon war.

Dann eines Tag´s kehrte er nicht mehr wieder,
die Tücken des Meeres hat er überseh'n.
Die Liebste am Ufer weint bittere Tränen,
aus Liebe wollt' sie auch ins Wasser nun geh'n.

Sie hört' eine Stimme, schaut auf zum Himmel,
es ist, als durchströmt sie ein heller Schein.
Dann fühlt sie das Leben unter dem Herzen,
so wird des Liebsten Tod nicht vergebens sein.

Ein Kind wird geboren, es kennt nicht den Vater,
die Mutter erzieht es in seinem Sinn.
Dann kommt er der Tag, das Schicksal ist stärker,
auch den Sohn ruft das Meer zu den Perlen wohl hin...

© Maria Kindermann
 
 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maria Kindermann).
Der Beitrag wurde von Maria Kindermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.12.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das 1x1 der Möbelantiquitäten: Stilkunde, Lexikon, Der Tischler, Galerie, Pflege von Bernhard Valta



Wenn Sie sich für das Wohnen, für Menschen, antike Möbel, Geschichte oder Verknüpfung all dessen interessieren, liegen Sie bei diesem Buch richtig: Das 1X1 der Möbelantiquitäten. Über 900 Abbildungen sind enthalten für diejenigen, die nicht viel lesen wollen und trotzdem mitreden möchten. Leserinnen können sich kleine G´schichterln heraussuchen, wie etwa die von Joschi dem Holzwurm, Josef II und der Klappsarg, Kaiserin Maria Theresia und ihr Heer, oder was Bill Haley 1956 mit Berlin zu tun hatte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Maria Kindermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ja, ich glaube ... von Maria Kindermann (Glauben)
Der Mensch von heute von Horst Rehmann (Nachdenkliches)
Abend von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)