Manfred Bieschke-Behm

Engelgedichte



Der Schäfer und der Engel
 
Leise fällt Schnee auf  kalte Erde.
Sterne funkeln hell am Firmament.
 
Der Schäfer zieht mit seiner Herde
übers Land, das alleine er nur kennt.
 
 Plötzlich öffnet sich der Himmel,
heller war´s mit einem Mal.
 
Am Firmament zeigt sich ein Engel,
um ihn herum ein gold´ner Strahl.
 
Das Wesen mit dem holden Schein,
verkündet ihm von einem Kind.
 
Du Schäfer sollst der Erste sein,
der eilt zur Krippe hin geschwind.
 
*********************************
 
Mein Schutzengel

Ein Freund hat mir erzählt,
dass Engel Wünsche brauchen,
damit sie fliegen können.
 
Jener Freund weiß,
dass den Engeln nur dann Federn wachsen,
wenn sie Menschen helfen können.
 
Auch weiß der Freund,
dass Engel ihre Flügel verlieren,
wenn sie keine Beachtung finden.
 
Der Freund hat mir erklärt,
dass ich von meinem Engel nichts verlangen kann
und deshalb will ich dich nur bitten
mein Engel
mir Gehör zu schenken.
 
Darf ich dich bitten, mein Engel,
mir zur Seite zu stehen
wenn ich merke
dass ich mich verlaufen habe?
 
Darf ich dich bitten, mein Engel,
mich weiterhin vor Übertreibung zu schützen
und mich gelassen sein
in Zeiten meiner Ungeduld?
 
Darf ich dich bitten, mein Engel,
meine Erinnerungen in einer Truhe aufzubewahren
und den Schlüssel
für mich zu verwalten?
 
Darf ich dich bitten, mein Engel,
mir mein Lachen zu erhalten
und es mir zurück zu geben
wenn es mir verloren ging?
 
 Was kann ich dir
für all meine Bitten geben?
 
Reicht mein Versprechen
dich nur dann anzurufen
wenn ich allein nicht weiter weiß?
 
Ich wünsche dir
einen Engel an deiner Seite
der aufpasst,
dass es dir gut geht.
 
Denn, wenn es dir mein Engel gut geht
spüre ich deinen Flügelschlag
und weiß,
dass ich nicht alleine bin.
 
 
************************************
 
 
 Lassen Engel Flügel fallen 
 
Wenn du im Traum barfuß gehst
 rutschst du vielleicht aus
auf eine Frage
die dir verloren ging.
 
Eine Frage,
die schon länger dort gelegen
und gewartet hat,
dass du sie wiederfindest.
 
Lassen Engel
ihre Flügel fallen
wenn sie glauben
nicht gewollt zu sein?
 
Neigen sie ihre Köpfe,
weil sie zum helfen sind, bereit
und warten müssen,
dass du an sie glaubst?
 
 Haben sie ihre Stimme verloren
weil gesendete Worte
von dir nicht wahrgenommen werden?
 
 Sind sie besorgt,
weil du  in eine Richtung läufst
das ziellos scheint
und dich vor eine Mauer stellt?
 
Sie sind erregt,
weil Du nur das ,was du sehen willst, siehst
und mit Vorliebe das
wovor du dich
fürchtest?
 
Hörst du die Engel rufen?
Wenn du hörst, was sie dir sagen
hast du gewonnen
und dazu brauchst du
die Engel nicht sehen.
 
Wenn du immer nur hoffst
auf ein besseres Leben
dann lass dir  von den Engel n sagen
das du nicht wirklich lebst.
 
Den Horizont
kannst du niemals berühren
aber auf den Weg dorthin
kannst du dich täglich begeben.
 
Bis der Tag anbricht
ist noch genügend Zeit.
Überlege es dir,
ob dein Engel
nicht mehr Aufmerksamkeit verdient.
 
Bewahre die Engel
vor dem Flügelverlust
zeige ihnen
 dein Vertrauen
und
deine Zuversicht.
 
****************************************
 
 Gebet an einen Engel
 
Träume weiter Engel.
Du bist meiner Zeit weit voraus.
Vielleicht hole ich dich
 irgendwann ein.
 
Bis der neue Tag anbricht
ist noch genügend Zeit.
Lass mir die weißen Wolken,
die mich tragen.
 
Den Regenbogen, den du mir sendest,
verstehe ich als Symbol für Unendlichkeit,
wobei sich die Frage mir stellt:
„Ist das vermeintliche Ende doch eher ein Neubeginn?“
 
Träume weiter Engel,
und nimm mich mit in das Land der Fantasie.
Lasse mich träumen
den Traum der ewigen Zufriedenheit.
 
Lass es nicht zu Engel,
das ich mich im Netz der Illusionen völlig verliere.
Gib mir rechtzeitig ein Zeichen,
damit die Wirklichkeit mir abhanden kommt.
 
Lieber Engel,
ich will immer in deiner Nähe sein
und dir bis auf drei Schritte Abstand folgen.
Ich möchte,
dass sich unsere Wege niemals trennen,
und das wir wissen, dass es uns gibt.
 

Zwischen Himmel und Erde gibt es einiges, was wir Menschen nicht begreifen, weil wir für manche Dinge blind sind und unser Verstand nicht ausreicht. Vielleicht gehören dazu auch die Engel, die seit Generationen die Menschheit beschäftigen. Selbst in der heutigen technisierten Welt glauben die Menschen an Engel. Aber vielleicht auch gerade deshalb, weil die Welt sich heute so aufgeklärt darstellt, gewinnen die Engel wieder an Bedeutung. Ich glaube an Engel, weil ich sie brauche, mein Gleichgewicht zu halten. Danke Engel, dass es euch gibt.Manfred Bieschke-Behm, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Manfred Bieschke-Behm).
Der Beitrag wurde von Manfred Bieschke-Behm auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.12.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Yoga - Übungen Praktischer Leitfaden von Ernst Gerhard Seidner



Aus einer 3o.- jähringen Erfahrung mit Yogaübungen an Volkshochschulen, sowie im Sportunterricht, wurden Übungen (Asanas) ausgewählt die den Wert von Heilgymnastik haben, und keinerlei Verletzungsgefahr darstellen, wenn man sich nach meinen Anleitungen hält. Es ist alles so erklärt, dass man als Autodidakt alle Übungen ausführen kann, vom Kindergarten bis zum Rentner zu empfehlen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Engel" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Manfred Bieschke-Behm

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

BERLIN (Prosa-Text-Lawine) von Manfred Bieschke-Behm (Gemeinschaftswerke)
Die himmlischen Winde von Gabriela Erber (Engel)
Kleiner Stern von Bea Busch (Emotionen)