Gisela Segieth

Frohe Weihnachten

Mein Weihnachtswunsch

 

Ich wünsche mir ein Engelein

das Allzeit mich behüte

und ebenso hier jedem Mensch

der sich um mich bemühte.

 

Zur Weihnacht mög es bei uns sein

und uns fortan begleiten

denn dann ist niemand mehr allein

und keiner braucht mehr streiten.

 

Ich wünsche mir ein Engelein

das teilt mit mir die Sorgen

und kann ich auch nicht bei Euch sein

vertrau ich doch auf morgen.

 

Denn morgen ist ein neuer Tag

mög er uns bringen Frieden

ich drück Euch, da ich Euch sehr mag

hoff Ärger wird vermieden.

 

Ich wünsche mir ein Engelein

das bringt des Christkinds Segen

dann fühlt sich keiner hier mehr klein

und Böses wird sich legen.

 

Mein Herz, es wird heut bei Euch sein

ist hier auch meine Hülle

deshalb, Ihr Lieben, feiert fein

und schöpfet aus der Fülle.

 

Ich wünsche mir ein Engelein

so ganz und gar, von Herzen

und würd so gerne bei Euch sein

statt hier allein mit Kerzen.

 

Doch seid nicht traurig, denkt daran

die Weihnacht, sie soll leben

damit ein Jeder froh sein kann

ach, mög's sie ewig geben.

 

© Gisela Segieth

 

In diesem Sinn wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen wahrhaft gesegnete Weihnachten, sowie ein Herz voll kindlicher Freude und die Ruhe, die Ihr sonst während des Jahres bei aller Hektik und allem Stress nicht finden könnt. Möge es Euch gelingen die Weihnachtsfreude, die heute in Eure Herzen einziehen möge, in Euren Herzen zu bewahren, so dass sie jeden Tag aufs Neue in Euch leuchten kann.

Leider kämpfen wir hier seit geraumer Zeit mit immensen Serverproblemen, so dass es für mich ein Geschenk des Christkinds ist, dass ich Euch heute diese Zeilen schreiben kann. Danke dafür liebes Christkind, dass du auch zu mir nach Datca gekommen bist.

Solange die Serverprobleme anhalten werde ich mich wohl nur sporadisch, wenn überhaupt, melden können. Doch in Gedanken begleite ich Euch alle, vertraut nur darauf. Denn ich habe Euch nicht für eine Sekunde vergessen. Und sobald nur möglich werdet Ihr mich hier auch wieder regelmäßig lesen können, wenn Ihr das wollt. Bis dahin aber helfen uns nur Geduld und recht starke Nerven.

Ihr fehlt mir alle sehr, denn auch ich habe es mir ganz anders gewünscht und hatte die Hoffnung, dass mich hier Sorgen und Schmerzen nicht mehr begleiten. Doch zuerst wurde ich richtig krank, da zum einen Sorgen aus Deutschland zu mir herüber schwappten, und es hier zum anderen dann auch noch lange kälter war als in vielen Regionen von Deutschland. Dann wurde zusätzlich auch noch der Server krank. Beides ist noch immer nicht wirklich in Ordnung, leider. Doch wir arbeiten kontinuierlich daran.

Trotzdem, fühlt Euch alle ganz herzlich lieb von mir gedrückt. Mein Herz ist bei Euch allen, und somit daheim. Was ich denke und fühle? Das erfahrt Ihr hier: http://www.youtube.com/watch?v=qzyKc7JUs-I Das Lied ist uralt, doch wer es sich anhört der fühlt ganz bestimmt, dass mein Herz bei ihm bzw. bei ihr ist, gerade auch in diesem Moment.

 

Herzlichst

Eure Gisela

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gisela Segieth).
Der Beitrag wurde von Gisela Segieth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.12.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lauter Rasenmäher - Stacheliger Kaktus. von Astrid v.Knebel Doeberitz



Eine heiter-besinnliche Liebesgeschichte

Die gestresste Lehrerin Jeanne Garner freut sich über den wohlverdienten Urlaub in ruhiger Umgebung, den ihr jedoch der Nachbar schon am ersten Tag verdirbt. Rick Bradley, der Modefotograf, gehört vom Typ her zu der Sorte Mann, um die Jeanne vorsorglich einen weiten Bogen macht. Seine Beharrlichkeit bewegt in ihr jedoch mehr als sie sich eingesteht. Gut, dass es da noch die Nachbarn, Anthony und Sally Cartman, gibt! Rick beginnt, sein bisheriges Leben zu überdenken, während bei Jeanne eine tief greifende Veränderung ihrer Lebenseinstellung stattfindet. Als es nach Monaten zu einem von einer Freundin geplanten Wiedersehen zwischen ihnen kommt, steht Jeanne ungewollt vor einer Entscheidung ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gisela Segieth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Welch eine Zeit von Gisela Segieth (Weihnachten)
JAHRESWENDE von Heidi Schmitt-Lermann (Weihnachten)
> > > S c h i c k s a l, o d e r . . . < < < von Ilse Reese (Besinnliches)